Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
18. Alpenregionsschießen 22. Juni 2019
13. Jungschützentreffen der Tiroler Schützen
Druckansicht öffnen
 (c) BTSK
Über 600 Jungschützen und -marketenderinnen sorgten beim 13. Jungschützentreffen der Tiroler Schützen am Sonntag, den 7. September 2014 in Schlitters im Zillertal für ein farbenprächtiges Bild. Das Treffen das alle 2 Jahre stattfindet bietet wieder viel Möglichkeiten Meinungen auszutauschen und Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Im Rahmen des Festaktes wurden zudem ein Gedenkbrunnen und die neue Fahne der Jungschützenkompanie Schlitters gesegnet.

Nach der hl. Messe, die von Landeskurat Msgr. Josef Haselwanner zelebriert wurde, konnte der Landesjungschützenbetreuer des Bundes der Tiroler Schützenkompanien Mjr. Patric Niederbacher zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Darunter waren in Vertretung des Landes Tirol Landtagsabgeordnete Kathrin Kaltenhauser, der Bürgermeister von Schlitters Friedl Abendstein, der Steinmetz Hans Guggenberger, der den Gedenkbrunnen geschaffen hat und der Landeskommandant des Bundes der Tiroler Schützenkompanien Fritz Tiefenthaler mit zahlreichen Bundesleitungsmitgliedern. Der Südtiroler Schützenbund war mit Mjr. Günther Mairhofer und mit Landesjungschützenbetreuer Mjr. Werner Oberhollenzer vertreten.

Als Ehrenkompanie fungierte die Schützenkompanie Fügen/Fügenberg. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch die Bundesmusikkapelle Schlitters.

Höhepunkt des Festtages war die Segnung des Gedenkbrunnens. Der gesamte Brunnen wird von vier Natursteinen aus den vier historischen Landesteilen flankiert: Porphyr aus Welsch-Tirol, Laaser Marmor aus Süd-Tirol, Serpentin aus Ost-Tirol und Kramsacher Marmor aus Nord-Tirol. Das "Herzstück" bildet inmitten des Brunnens das flammende Herz Jesu. Über das Herz fließt das Wasser – Tränen oder Blutstropfen gleich – in das Brunnenbecken in Erinnerung an die Zerreißung Tirols nach dem I. Weltkrieg. Nach der feierlichen Segnung durch Landeskurat Msgr. Haselwanner wurden am Brunnenboden von Jungschützen aus ganz Tirol Steine aus ihren Regionen bzw. Heimatgemeinden eingeworfen.

In seinen Grußworten fanden Bürgermeister Friedl Abendstein, Lkdt. Fritz Tiefenthaler und Landtagsabgeordnete Kathrin Kaltenhauser lobende Worte für die Veranstaltung. Sie alle wünschen sich, dass sich die Jungschützen und Jungmarketenderinnen an diesen Tag immer wieder gerne erinnern, das gemeinsame Tirol erleben und im Herzen mit nach Hause nehmen.

Der offizielle Festakt endete mit der Tiroler Landeshymne. Anschließend marschierten die Jungschützen und Jungmarketenderinnen zur Festhalle beim Kulturzentrum, wo neben Essen und Getränke auch einige Attraktionen für die Kinder geboten wurden.

Die Organisation des Festes hatten die Schützenkompanie Schlitters, das Viertel Tirol Unterland und die Jugendleitung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien inne.

Autor: BTSK Kanzlei
2389608