Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
5. Bataillonsschießen – 5. Sieg in Folge für Sistrans!
Druckansicht öffnen
 (c) Thomas Saurer
Am Schießstand in Grinzens zeigten wieder zahlreiche Marketenderinnen aus dem Bataillon Sonnenburg ihre Treffsicherheit – die Bataillonsmarketenderin Marina Kranebitter organisierte mit ihrem Team das fünfte Schießen. Und zum fünften Mal in Folge heißt das beste Team Sistrans!
„Ich bin stolz auf unsere Marketenderinnen!  Bereits zum fünften Mal stellten sie unter Beweis, dass sie neben repräsentativen Aufgaben auch vielen anderen nachkommen. Das Marketenderinnen-Bataillonsschießen hat das wieder eindrucksvoll belegt!" freute sich Bataillons-Kommandant Major Anton Pertl über die mittlerweile fünfte Auflage dieser Schießsportveranstaltung.
 
Pflege der Schützentradition mit Schießsport
„Für uns ist das Marketenderinnen-Schießen auch eine schöne Gelegenheit sich auszutauschen und sich auch auf das bevorstehende Schützenjahr einzustimmen! Und wir hatten wieder jede Menge Spaß!“so die Bataillons-Marketenderin Marina Kranebitter nach dem sportlichen Wettkampf.
 
Frauschafts-Wertung: Stärkstes Team aus Sistrans, Gastgeber Grinzens auf Platz 2 und Sellrain 3. – Michaela Driendl erneut beste Einzelschützin!
Im Schießstand der Kompanie Grinzens war Frauenpower angesagt. Ganz vorne gab es jedoch keine wesentlich neuen Erkenntnisse im Vergleich zu den Vorjahren. Denn Michaela Driendl aus Sistrans kürte sich mit 148,7 Ringen wieder zur Bataillons-Schützenkönigin. Allerdings machte es ihr die Konkurrenz alles andere als einfach: Melat Eberhöfer aus Sellrain und Marlies Mayer, ebenfalls aus Sistrans lieferten sich ein Duell auf höchstem Niveau und bilanzierten mit 146,4 Ringen exakt das gleiche Ergebnis – mehr geschossene Zehner gaben schließlich den Ausschlag zugunsten der Sellrainerin.

Zwei Stockerlplätze für Sistrans im Einzel – da ahnte man schon, wie das Mannschaftsergebnis ausschauen würde. Maria Told war die Dritte im Bunde, die zusammen mit Michaela Driendl und Marlies Mayer die Wanderscheibe in Empfang nehmen durfte. Den Tiefschuss-Bewerb sicherte sich Simone Franz aus Völs.
 
 
Die Wertung im Detail (Ringanzahl der Schützin):
1. Michaela Driendl, Sistrans 148,7
2. Melat Eberhöfer, Sellrain, 146,4
3. Marlies Mayer, Sistrans, 146,4
4. Katharina Nagl, Grinzens, 145,8
5. Laura Belschak, Grinzens, 143,7
6. Martina Moser, Völs, 143,2
7. Anna Jordan, Sellrain, 143,0
8. Marlene Kranebitter, Gries, 142,7
9. Helena Wieser, Natters, 142,6
10. Selina Haller, Patsch, 141,7


Teambewerb (gesamte Ringanzahl):
1. Sistrans (Michaela Driendl, Marlies Mayer, Maria Told), 436,1
2. Grinzens (Katharina Nagl, Laura Belschak, Sophia Höllwarth, 424,1
3. Sellrain (Melat Eberhöfer, Anna Jordan, Julia Jordan), 419,7
4. Patsch (Selina, Patricia und Tamara Haller), 416,3
5. Gries i.S.  (Melanie Kirchmair, Martina Kirchmair, Sarah Holzer), 412,1
6. Sistrans 2 (Sabrina Salchner, Sarah Kofler, Hannah Trauner), 409,5
7. Völs (Martina Moser, Simone Franz, Carina Hueber), 401,8
8. Axams (Sabrina Saurwein, Kathrin Saurwein, Carmen Happ), 396,2

Geschossen wurde mit dem Luftdruckgewehr am analogen Schießstand der Schützenkompanie Grinzens, aufgelegt, 15 Schuss, also eine 15er-Serie. Für Speis und Trank war bestens gesorgt. Ein Dank gilt dem Organisationsteam der Grinzener Schützen rund um Hauptmann Helmut Brandner und Obmann Hans-Peter Nagl.
 
Thomas Saurer / ms2019-2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenThomas Saurer / ms2019-4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenThomas Saurer / ms2019-3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Thomas Saurer / ms2019-6 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
   
Autor: Thomas Saurer
2394792