Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Innsbrucker Bataillonsfest am 6. Juni 2020 - ABGESAGT!
69. Generalversammlung Schützenbezirk Hall
Druckansicht öffnen
 (c) Nock Matthias
Die Schützen des Bezirkes Hall konnten bei der Generalversammlung auf ein sehr aktives Jahr zurückblicken und bestätigten bei den Wahlen den Vorstand.

Schützen des Bezirkes Hall tagten und bestätigten Vorstand




Schützenbezirk Hall – eine lange Tradition

Schon in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Hall und Umgebung ein aus mehreren Schützenkompanien bestehendes Bataillon. Nach 1945 wurde das Schützenwesen wieder aufgebaut und formiert. Im März 1951 wurde in einer konstituierenden Sitzung der Schützenbezirk Hall gegründet. Heute besteht der Schützenbezirk Hall aus 15 Schützenkompanien mit insgesamt 1.600 Mitgliedern.

Generalversammlung

Jedes Jahr am Sonntag nach dem Aschermittwoch hält der Schützenbezirk Hall seine Generalversammlung ab. Diesmal wurde die Versammlung von der Schützenkompanie Volders ausgerichtet. Nach der Meldung an Bürgermeister Harb und Landeskommandant Tiefenthalter sowie dem Abschreiten der Formationen, erfolgte der Marsch unter Begleitung der Senseler Musikkapelle Volders zur Heiligen Messe, die von Mag. Alois Juen gehalten wurde.

Nock Matthias / gv691 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

2019 war ein sehr aktives Schützenjahr

Bei der Generalversammlung wurde ein Überblick über das vergangene Jahr und die nächsten geplanten Aktivitäten vorgestellt.

Als Ehrengäste konnte Major Mayr den Bezirkskuraten Pater Damian, Bürgermeister Harb, Ehrenmajor Fischler und Oberschützenmeister Gufler von der Schützengilde Hall begrüßen. Von Seiten des Bundes der Tiroler Schützenkompanien waren als Ehrengäste neben dem Landeskommandanten Major Tietenthaler auch sein Stellvertreter Major Meischl, Adjutant Major Saurer und der Viertekommandant Major Raass anwesend. „Es freut mich sehr und ich sehe es als Zeichen der Wertschätzung, dass die Ehrengäste so zahlreich der Einladung zur Bezirksgeneralversammlung gefolgt sind“, hielt Major Mayr bei der Begrüßung fest.

Für die einladende Schützenkompanie Volders ging Hauptmann Rathgeber im Rahmen seiner Begrüßung auf die Geschichte der Senseler Schützen ein.
Major Mayr konnte in seinem Jahresbericht auf zahlreiche Aktivitäten im Schützenbezirk verweisen. „Neben dem Einstehen für Tradtion und Brauchtum, dem sozialen Engagement, die Bildungs- und Jugendarbeit nimmt die Weiterentwicklung des Schützenwesens wichtige Stellenwerte ein“, so Major Mayr in seinen Ausführungen. Als ein wichtiges Vorhaben des Schützenbezirkes wird nächstes Jahr, anlässlich 70 Jahre Schützenbezirk, die Ausrichtung eines großen Schützenfestes in Hall sein, wozu die Vorbereitungen schon im Gange sind.

Der Geschichte ein Gesicht geben

Dass die Schützen sowohl die Geschichte und deren Auswirkungen reflektieren und kritisch beleuchten aber sich auch mit dem Wissen der Vergangenheit auf die Zukunft vorbereiten, konnte Leutnant Rettl am Beispiel der in Kolsass abgehaltenen Denkzeit berichten, im Rahmen der das Wirken von Kaiser Maximilian und Ritter Florian von Waldauf bearbeitet worden sind.  

Nock Matthias / gv693 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken


Schützenschnurschießen – Zielsicher in das Schwarze

Durch die Leistungen beim jährlich stattfindenen Schützenschnurschießen konnte unter Beweis gestellt werden, dass das Schießen bei den Schützen des Bezirkes hochgehalten wird. Der erste Preis wurde an die Speckbacher Schützenkompanie Thaur und die Speckbacher Schützenkette an Michaela Mair von der Schützenkompanie Wattens-Wattenberg übergeben.  

Bestätigung der Bezirksleitung

Die Neuwahl, die alle drei Jahre auf dem Programm steht, wurde von Viertelkommandant Major Raass geleitet. Der Wahlvorschlag wurde angenommen und im einzelnen die Mitglieder der Bezirksleitung in ihre Funktionen gewählt. Als Bezirkskommandant wurde Major Mayr von der Schützenkompanie Absam und als sein Stellvertreter Hauptmann Kiechl von der Schützenkompanie Rinn bestätigt. Insgesamt setzt sich der Ausschuss aus elf Mitgliedern zusammen.

Nock Matthias / vorstand2020_c / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Dank der Ehrengäste
„Das Vereins- und Schützenwesen ist für eine Gemeinde sehr wichtig“, so Bürgermeister Harb im Rahmen seiner Grußworte. Er verwies auch auf die wichtige Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, die in Volders sehr gut funktioniert und worauf die Gemeinde und er als Bürgermeister sehr stolz sind. Mit einem Schmunzeln hielt Bgm. Harb noch fest, „dass der Schützenbezirk und er nächstes Jahr gemeinsam ein Jubiläum feiern können - beim Schützenbezirk ist es das 70jährige Bestehen“.
 
Mit einem kräftigen „Schützen Heil“ wurde die Generalversammlung beendet.

Die Vorbereitungen für die nächste Großveranstaltung sind schon im Laufen. Im April tagt der Bund der Tiroler Schützenkompanien, feiert sein 70jähriges Jubiläum und wählt einen neuen Landeskommandanten.
Im Mai findet das Alpenregionstreffen in Südtirol und im Bezirk Feste in Thaur und Fritzens statt. Im Juni ist das Bezirksschützenfest in Tulfes geplant.

 
Autor: Nock Matthias
2751656