Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
70. Generalversammlung, Schützenbezirk Hall - zum Geburtstag eine Vereinsgründung
Druckansicht öffnen
 (c) Schützen Bezirk Hall
Die Schützen des Bezirkes Hall beschlossen in der 70. Generalversammlung die Gründung eines Vereines und gaben sich neue Statuten.

Schützenbezirk Hall - Zum Geburtstag eine Vereinsgründung

 

 

 

Schützenbezirk Hall - eine lange Tradition

Schon in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg gab es in Hall und Umgebung ein aus mehreren Schützenkompanien bestehendes Bataillon. Nach 1945 wurde das Schützenwesen wiederaufgebaut und formiert. Im März 1951 wurde in einer konstituierenden Sitzung der Schützenbezirk Hall gegründet. Heute besteht der Schützenbezirk Hall aus 15 Schützenkompanien mit insgesamt rund 1.600 Mitgliedern.
 

Generalversammlung

Da seit Februar 2020 im Vereinsleben selten ein Regelbetrieb möglich war, konnte die Generalversammlung, welche eigentlich jedes Jahr am Sonntag nach dem Aschermittwoch abgehalten wird, nicht durchgeführt werden. Um sich zum 70. Geburtstag neue Statuten zu geben und eine Vereinsgründung zu beschließen tagten die Schützen am 9. September in Ampass. 
Als Ehrengäste konnte Major Mayr den Bezirkskuraten Pater Damian, Bürgermeister Kirchmair, Ehrenmajor Fischler und die Ehrenmitglieder des Schützenbezirkes begrüßen. Von Seiten des Bundes der Tiroler Schützenkompanien war als Ehrengast Viertelkommandant Major Raass anwesend. „Es freut mich sehr und ich sehe es als Zeichen der Wertschätzung, dass die Ehrengäste so zahlreich der Einladung zur Bezirksgeneralversammlung gefolgt sind“, hielt Major Mayr bei der Begrüßung fest.
 

2020 war das Schützenjahr mit Absagen

In den Jahren 2020 und 2021 wären viele Feste und Veranstaltungen geplant gewesen, die auf Grund der Corona Pandemie zum Großteil abgesagt werden mussten.
So wäre zum 70jährigen Jubiläum ein großes Schützenfest in Hall mit weit über 1.000 Teilnehmern geplant gewesen. Dieses Fest wie auch eine Veranstaltung zu einem Ersatztermin mussten abgesagt werden. „Wir Schützen lassen uns aber nicht entmutigen und sehen die schon getroffenen Organisationen als gute Grundlage für die nächsten Veranstaltungen“, lautete es unisono. Das Motto der letzten eineinhalb Jahre lautete „Schützen schützen“. So brachten sich die einzelnen Kompanien in viele Tätigkeiten bis zum Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken ein.

Für die einladende Schützenkompanie Ampass ging Hauptmann Baumgartner im Rahmen seiner Begrüßung auf die Ortsgeschichte, die Entwicklung der Kaspar Sautner Schützenkompanie sowie das innige Verhältnis zu Otto Habsburg ein.

Schützenschnurschießen – Zielsicher in das Schwarze

Durch die Leistungen beim jährlich stattfindenen Schützenschnurschießen konnte unter Beweis gestellt werden, dass das Schießen bei den Schützen des Bezirkes hochgehalten wird. Der erste Preis wurde an die Speckbacher Schützenkompanie Thaur und die Speckbacher Schützenkette an Christian Unterberger von der Schützenkompanie Mils übergeben. 
 

Dank der Ehrengäste

„Das Vereins- und Schützenwesen ist für eine Gemeinde sehr wichtig“, so Bgm. Kirchmair im Rahmen seiner Grußworte. Bgm. Kirchmair verwies auch auf die wichtige Zusammenarbeit zwischen den Vereinen, die in Ampass sehr gut funktioniert und worauf die Gemeinde und er als Bürgermeister sehr stolz sind.
 
Mit einem kräftigen „Schützen Heil“ wurde die Generalversammlung beendet. Die Vorbereitungen für die nächste Großveranstaltung sind schon im Laufen. Wenn es möglich ist, so treffen sich im Mai 2022 die Schützen der Alpenregion in Südtirol und in Mils ist ein Bezirksschützenfest geplant.








 
Autor: Nock Matthias
2764824