Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
"An der Front"
Druckansicht öffnen
 (c) Lisa Pichler
1915-2015. 100 Jahre Kriegseintritt Italiens im Ersten Weltkrieg. Zugleich 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg. Ein geschichtsträchtiges Jahr 2015 also.

"An der Front" bildet den Höhepunkt der Gedenkveranstaltungen in diesem Jahr. Man gedachte vor allem der Leiden der Soldaten/Standschützen und der daheimgebliebenen Bevölkerung im ersten großen Krieg. Warum führte man diesen Krieg u.a. ausgerechnet mitten in den Dolomiten? Ja, dieses Gebiet wurde zum Grenzgebiet. Um diese schroffen Felsen ging es letztendlich. Aber muss man deshalb dort oben auf mehr als 3000m unter widrigsten Bedingungen einen Krieg führen?

Wir Schützen durften dieses Gelände auf die ein oder andere Weise kennenlernen und eine Gedenktafel und/oder ein Kreuz aufstellen.
Auch wenn wir bis auf ein paar 100m gemütlich mit dem Auto auf den Falzarego-Pass fuhren und dort unserer Gedenkmesse beiwohnten, hatten wir zumindest einen etwa 15minütigen Abstieg über schmale Hochgebirgssteige zu schaffen. In Tracht mit Trachtenschuhen (als Mädchen...). Schon diese wenigen Gehminuten machten mir persönlich einen guten Eindruck von der Beschaffenheit des Geländes und der Absurdität, hier oben zu kämpfen. Ja, wir trugen genau jene Ausrüstung, die auch damals üblich war bei uns und hatten vor allem warmes Wetter und keinen Kampfeinsatz, dennoch ging die Stimmung dieses geschichtsträchtigen Ortes nicht spurlos an uns vorüber. Schon gar nicht, als es während der Messe einen wahren Wolkenbruch gab und die organisierende Schützenkompanie ein etwa 3x3m großes Pavillonzelt aus dem Hut zauberte, unter dem sich alle TeilnehmerInnen verkrochen. So viele Leute passen also auf engsten Raum. Selbst ein Salutieren wurde unmöglich. Umfallen auch. Die Messe wurde im Schnelldurchlauf abgespult und der Regen immer stärker. Es donnerte und blitzte sogar nicht weit von uns entfernt. Wohl war uns da unter unserem Metallverschlag mitten am freien Feld auf guten 2000m allen nicht mehr...

Glücklicherweise ist alles gut ausgegangen und ich darf auf eine unvergessliche Gedenkveranstaltung zurückblicken. Der Zusammenhalt "unterm Zelt" war spürbar und verstärkt den Eindruck einer sehr gelungenen Veranstaltung nur noch. Manchmal ist schlechtes Wetter gutes Wetter. Ich bin froh, dabei gewesen zu sein. Vielen Dank dem Organisationsteam.

Lisa Pichler / messe0 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gedenkmesse am Falzarego-Pass


Lisa Pichler / fahnenabordnung / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Fahnenabordnungen

Lisa Pichler / stellung / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Edelweiß-Stellung

Bataillon Sonnenburg / image10 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Im Museum " Ntra i Sasc Valparola, Schützen mit Gedenktafel aus Anpezo Hayden, Lans, Völs und Mutters
 

Autor: Lisa Pichler
2388080