Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
Brief unseres Landeskommandanten
Druckansicht öffnen
 (c) flickr.com
„Stellen wir das Verbindende vor das Trennende!“

Sehr geehrte Majore, Hauptmänner und Obleute,

geschätzte Marketenderinnen, liebe Schützenkameraden!

 
Das Verbindende vor das Trennende zu stellen ist in der aktuellen Situation für uns Schützen und Marketenderinnen erneut Gebot und Auftrag: Schließlich jährt sich zum 100. Mal der leidvolle Tag, an dem unser Heimatland Tirol entlang einer Unrechtsgrenze zerrissen wurde. Aber auch die Coronavirus-Pandemie erschwert uns in vielen Bereichen unser tägliches Leben – und unsere die Vereinsarbeit. Die Pandemie trennt uns im Moment von vielem. Da ist es wichtig, unter Einhaltung der behördlichen Verordnungen und Empfehlungen, eine verantwortungsbewusste Ausgewogenheit zu finden, welche Versammlungen und Zusammenkünfte notwendig sind, und auf welche Veranstaltungen man derzeit verzichten sollte.
 
Schützenwallfahrt 2020 abgesagt und Bundesversammlung auf 2021 verschoben!
Aus unseren Leitmotiven: „Aus dem Verantwortungsbewusstsein für unser Land und die Bevölkerung entwickeln wir zukunftsfähige Strategien für unsere Arbeit in Gesellschaft und Gemeinschaft.“ Wir Schützen und Marketenderinnen tragen eine große Verantwortung für unseren gemeinsamen Lebensraum und für unsere Mitglieder innerhalb unserer Vereinsstrukturen. Im Bewusstsein dieser Verantwortung hat der Bundesausschuss in seiner Sitzung vom 3. Oktober 2020 entschieden, die heurige Schützenwallfahrt am 11. Oktober 2020 in Absam abzusagen und die geplante Bundesversammlung am 24. Oktober 2020 in der Dogana des Congress Innsbruck auf das Frühjahr 2021 zu verschieben! Das Risiko, mit möglichen COVID19-Infektionen unter anderem auch ältere Mitglieder unserer Gemeinschaft zu gefährden, wurde als zu groß bewertet. Ich bin überzeugt, dass auch die Kompanien unseres Bundes diese Einschätzung teilen und die Entscheidung mittragen, schließlich wollen wir alle dann gemeinsam das 70-Jahr-Jubiläum unseres Bundes feiern, wenn die behördlichen Rahmenbedingungen wieder würdigere Umsetzungsmöglichkeiten zulassen.
 
70 Jahre BTSK: Baumpflanzaktion und gemeinsame Feier 2021
Und so wird eben das Jahr 2021 ganz unter dem Zeichen von „70 Jahre BTSK“ stehen und wir werden eben dann gemeinsam feiern. Mit einer Baumpflanzaktion von 70 Bäumen in jedem Schützenviertel im Rahmen der Initiative „Klimafitter Bergwald Tirol“ werden wir außerdem uns, unseren nachfolgenden Generationen und unserem gemeinsamen Lebensraum ein nachhaltiges Geschenk machen. Auch das wird verbinden!
 
COVID19-Hilfestellungen: Leitfaden, Checkliste und NPO-Unterstützungsfonds
In der Sitzung des Bundesausschusses wurde die aktuelle Version des „Leitfadens zu Umsetzungsmöglichkeiten von Veranstaltungen“ vorgestellt, als auch eine Checkliste mit Handlungsempfehlungen einer „coronakonformen“ Umsetzung von Versammlungen, Zusammenkünften und Veranstaltungen. Diese beiden Hilfestellungen werden in digitaler Form allen Postempfängern des BTSK übermittelt. Ich bitte um Kenntnisnahme dieser Unterlagen, die in der Interpretation der gegenwärtigen Verordnungslage weitestgehend sämtliche Fragen beantworten sollten. Dabei darf ich auch den „Unterstützungsfonds für Vereine“ in Erinnerung rufen: Unter www.npo-fonds.at erhält man eine ausführliche Gesamtübersicht der Förderungen, ebenso kann die Antragstellung bis 31.12.2020 über diese Website abgewickelt werden.

Wahl des Landeskommandant-Stellvertreters durch basisdemokratische Briefwahl
Die vakante Position des Landeskommandant-Stellvertreters soll nun ebenso durch eine basisdemokratische, schriftliche und geheime Briefwahl nachbesetzt werden. Der Bundesausschuss hat das Wahlprocedere festgelegt, eine Wahlkommission bestellt und schließlich den Wahlvorschlag beschlossen: Einziger Kandidat für diese Funktion ist Hauptmann Gerhard Biller, der seit 20 Jahren Kompaniekommandant der Schützenkompanie Mayrhofen ist. Vielen Kameraden und Marketenderinnen ist er ebenso als OK-Chef des Alpenregionstreffens 2018 bekannt. Als ehemaliger Regimentsadjutant und Regimentskassier bringt er zudem Erfahrungswerte gremialer Strukturen mit. Mit dieser Wahl wird unsere Bundesleitung wieder vervollständigt und schließt somit auch dieses Thema noch im heurigen Jahr ab. Und dabei hoffe ich auf eine starke Wahlbeteiligung.
 
Außerordentliche Verdienste verdienter Kameraden, die es zu würdigen gilt!
Im Rahmen der ordentlichen Sitzung des Bundesausschusses wurden auch drei verdiente Kameraden für Ehrenfunktionen im Bund der Tiroler Schützenkompanien vorgeschlagen: Der ehemalige Landeskommandant, Mag. Fritz Tiefenthaler, soll zum Ehren-Landeskommandanten ernannt werden. Von 1996 bis 2020, also 24 Jahre, wirkte Fritz Tiefenthaler als umtriebiges Mitglied der Bundesleitung. Als Viertelkommandant, als Bundesbildungsoffizier und zuletzt neun Jahre als Landeskommandant prägte er den BTSK maßgeblich mit – besonders zu erwähnen sind die Gedenkkreuz-Aktion „An der Front“, die Umsetzung des Nachdenkprozesses mit der Erarbeitung unserer 11 Leitmotive und die Aufarbeitung „Tirols Schützen in der NS-Zeit“. Die beiden ehemaligen Viertelkommandanten, Fritz Gastl und Josef Außersteiner, konnten durch vielseitige Tätigkeiten zum Wohle des Tiroler Schützenwesens in ihren Vierteln, aber besonders auch durch ihr Engagement in der Bundesleitung, landesweit beitragen. Fritz Gastl war von 2010 bis 2019 Mitglied der Bundesleitung, Josef Außersteiner von 2004 bis 2019. So gestalteten drei Urgesteine des Schützenwesens aus allen Teilen unseres Landes unseren Verband mit und zeichneten für viele erfolgreich realisierte Projekte mitverantwortlich.
 
Der Bundesausschuss hat diese drei Vorschläge nun zur basisdemokratischen Abstimmung eingebracht: So wie die Wahl zum Landeskommandant-Stellvertreter, sollen auch diese verdienstvollen Schützenkameraden nun in Form einer Briefwahl, schriftlich und geheim gewählt werden. Alle drei Kameraden stellen sich gerne diesem basisdemokratischen Prozess, der nach der erfolgreich durchgeführten Briefwahl der neu bestellten Bundesleitung auch in diesem Fall zu Anwendung gelangen soll und damit unsere demokratische Struktur weiter stärkt. Als aktueller Landeskommandant ist mir dabei wichtig festzuhalten, dass mit der Wahl dieser Ehrenfunktionen ein ausgleichender Abschluss für vierdienstvolle, ehrenamtliche Jahre und Jahrzehnte zum Wohle unserer Gemeinschaft geschaffen wird! Ich wünsche mir, dass mit Besonnenheit, aber besonders mit kameradschaftlicher Verbundenheit ein breites Zeichen der Zustimmung für die – zweifelsohne jetzt zu würdigenden – Tätigkeiten dieser drei Kameraden gesetzt wird! Ich wünsche mir ein klares Signal von Wertschätzung und Kameradschaft. Und ich bin davon überzeugt, dass unsere Schützen und Marketenderinnen gerne dieses Zeichen des Respektes setzen werden. Ich danke allen dafür – schließlich bekräftigen wir damit auch allesamt einen Zusammenhalt in unserem Bund!
 
Es liegt nun an uns, eine gute Balance zu finden, unser Vereinsleben nach den gebotenen Möglichkeiten am Laufen zu halten. Ich bin aber auch überzeugt, dass wir Schützen und Marketenderinnen uns mit Weitblick der aktuellen Situation stellen. Wir werden diese „durchtauchen“, um dann wieder „durchstarten“ zu können! Und ich bin auch überzeugt, dass nach dieser Zeit der Entbehrung, der Hunger nach Vereinsleben groß, und die Wertschätzung für Kameradschaft und Gemeinschaft noch größer sein wird.     #zommholtn

Mit Tiroler Schützengruß
Major Thomas Saurer
Landeskommadant
 
Autor: Landeskommandant Major Thomas Saurer
2764048