Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Brücken für den Frieden - das Landesgedenken am 23. Mai in Innsbruck mit den Tiroler Schützen
Druckansicht öffnen
 (c) Hans Gregoritsch
Das Vergessen nährt die Unbekümmertheit - unter diesem Motto fand am 23. Mai das Landesgedenken zu "100 Jahre Erster Weltkrieg in Tirol" statt - im Beisein von Landeshauptmann Günther Platter, seinen Südtiroler und Trentiner Amtskollegen Dr. Arno Kompatscher und Dr. Ugo Rossi und zahlreicher weiteren Ehrengästen, wie unter anderem Bundesminister DI Andrä Rupprechter.
Vor tausenden ZuschauerInnen aus den drei Regionen erklärte Landeshauptmann Platter: "Dieses heutige Landesgedenken erinnert uns daran, dass Tirol mit dem Kriegseintritt Italiens für einhundert Jahren selbst Kriegsschauplatz wurde. Es steht im Andenken an die Gefallenen und damit auch im Dienst von Aufarbeitung, Versöhnung und Zukunftsgestaltung."
Hans Gregoritsch / LH Platter / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Landeshauptmann Platter bei seiner Rede

LH Platter lobte Gedenkkreuz-Projekt der Tiroler Schützen
Landeshauptmann Günther Platter nahm Bezug auf das Tirol-überspannende Projekt "An der Front 1915-2015", bei dem - von den Tiroler Schützen - 70 Gedenkkreuze an der ehemaligen Frontlinie errichtet werden. Er lobte dabei das große Engagement der Tiroler Schützen. "Wir gedenken heute natürlich der Opfer, doch unser Gedenken gilt auch den Ursachen für den Ersten Weltkrieg, nämlich Nationalismus, Imperialismus und Hegemonismus", sagte Landeshauptmann Kompatscher. "Deshalb geht es heute darum, die richtigen Schlüsse aus der Vergangenheit zu ziehen, damit wir weiterhin gemeinsam an einem friedlichen Europa arbeiten."

Übergroßes Gedenkkreuz der Axamer Schützen zog feierlich ein
Der Vormittag der Veranstaltung wurde von den Traditionsverbänden aus den drei Landesteilen gestaltet. Höhepunkt aus Schützen-Sicht war bestimmt der ergreifende Einzug und das Aufrichten des Gedenkkreuzes der Georg-Bucher-Schützenkompanie Axams, als auch die exakten Ehrensalven der starken Ehrenkompanien Sillian, Kaltern und Judikarien, die ihre Landesteile würdig vertreten konnten.
Hans Gregoritsch / Kreuz Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Einzug des Gedenkkreuzes der Georg-Bucher-Schützenkompanie Axams
Hans Gregoritsch / Kaltern Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Ehrensalve der Ehrenkompanie Kaltern
Hans Gregoritsch / Sillian Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Ehrensalve der Kompanie Sillian
Hans Gregoritsch / Ladet Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Kompanie Judikarien vor der Hofburg
Hans Gregoritsch / Sillian Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Schützenkompanie Sillian

Gesamtkommandierender: Landeskommandant Major Fritz Tiefenthaler
Nach dem Ausrichten der Formationen durch Landeskommandant Major Fritz Tiefenthaler folgte ein würdevoller Gottesdienst mit den Tiroler und Südtiroler Diözesanbischöfen Manfred Scheuer und Ivo Muser sowie dem Trentiner Generalvikar Michele Tomasi. Die Original Tiroler Kaiserjägermusik und Chöre des Tiroler Sängerbundes sorgten für die musikalische Umrahmung.
Hans Gregoritsch / Anmarsch Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Landeskommandant Major Fritz Tiefenthaler beim Anmarsch zum Landesgedenken, dahinter die Bundesstandarte
Hans Gregoritsch / Anmarsch Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Formationen beim Anmarsch zum Landesgedenken
Hans Gregoritsch / Ansprachen Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die heilige Messe beim Landesgedenken

Jugendprojekte, Musik und Kompositionsuraufführung am Nachmittag
Jugend und Musik bestimmten das Nachmittagsprogramm: Unter dem Motto "Was damals war, wie wir es heute sehen und was wir für morgen tun müssen" präsentierten Jugendliche ihre Gedanken zu den Themen Krieg und Frieden. Ein Gespräch mit den drei Landeshauptleuten und Konzerte mit dem Landesjugendblasorchester und MusikerInnen aus Tirol, Südtirol und Trentino sowie die Uraufführung einer Komposition von Landeskapellmeister Hermann Pallhuber durch das Sinfonische Blasorchester des Musikgymnasiums Innsbruck bildeten den Absschluss.
Hans Gregoritsch / Politik Landesgedenken / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Politische Vertreter der drei Landesteile mit unserem Landeskommandanten Major Fritz Tiefenthaler
 
Autor: Thomas Saurer / Pressereferent Bataillon Sonnenburg
2401112