Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Bundesführung trifft Österreichischen Vizekanzler
Druckansicht öffnen
Dr. Michael Spindlegger trifft sich mit Landesführung (c) Thomas Putz
Den Tirol-Aufenthalt von Vizekanzler und Außenminister Dr. Michael Spindelegger nutzte die Führung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien zu einem ausführlichen Informationsaustausch über aktuelle Themen der österreichischen Südtirolpolitik.
Neben der Behandlung von Fragen zur Doppelstaatsbürgerschaft, der Toponomastik, der Beseitigung oder Umgestaltung faschistischer Denkmäler und besonders der intensiveren Zusammenarbeit zwischen den Tiroler Landesteilen baten die Schützen den Außenminister um Unterstützung in der Diskussion über eine Waffentrageerlaubnis für die Schützen des Bundeslandes Tirol und Bayerns bei Ausrückungen in Südtirol und im Trentino.  Landeskommandant Tiefenthaler überreichte dem Außenminister einen Informationsbrief sowie ein an den italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano gerichtetes Schreiben des Tiroler Landeshauptmanns Günther Platter und des Präsidenten des Tiroler Landtags DDr. Herwig VanStaa, in dem dieser um Unterstützung in dieser auf eine Lösung  wartende Frage gebeten wird. Der Außenminister seinerseits überreichte den Schützen die Kopie eines Schreibens, das er anfangs der Woche an den italienischen Präsidenten gesandt hatte. Beide Seiten verwiesen  dabei auch auf den Einsatz des Südtiroler Landeshauptmanns Dr. Luis Durnwalder, der nach dem Alpenregionsfest in Folgaria den italienischen Präsidenten auf die Forderung der Schützen der Alpenregion angesprochen hatte und die Schützen Tirols und Bayerns gebeten hatte, über ihre jeweiligen Regierungen in Rom vorstellig zu werden.
Abschließend informierte Landeskommandant Tiefenthaler  die Delegation über neue Bestimmungen (siehe untenstehenden Bericht) der Bozner Quästur, die Besuche Südtiroler Schüler in Österreich oder Bayern so verkomplizieren, dass Klassen von Reisen und Ausflügen nach Tirol zunehmend Abstand nehmen.
Der interessante Gedankenaustausch zwischen dem Chef der österreichischen Diplomatie und der Führung der Schützen schloss mit dem Versprechen des Vizekanzlers, den Kontakt zu intensivieren und auszubauen. Michael Forchers eigenhändig signierte „Geschichte von Tirol“ und ein original „regimentskommandantlicher“ Zillertaler Meisterwurz sollen helfen, diesen Kontakt zu intensivieren.
Autor: BTSK Kanzlei
2381712