Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Bundesversammlung 2013 des Bundes der Tiroler Schützenkompanien
Druckansicht öffnen
 (c) Angela Röck
21.04.2013 Innsbruck - Mit einem Festzug durch die Innsbrucker Altstadt ging am Sonntag die Versammlung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien zu Ende.
Innsbruck - Im Innsbrucker Congresshaus ging am Sonntag die Bundesversammlung der Tiroler Schützenkompanien über die Bühne.
Neben geringfügigen Anpassungen der Satzungen, die in bemerkenswerter Einmütigkeit und einstimmig beschlossen wurden, folgten die Berichte zum abgelaufenen Jahr.
Bericht es Bundesgeschäftsführers Mjr. Kurt Mayr
Satzungsänderungen - Mjr. Fritz Gastl
Der Landeskommandant ließ die Höhepunkte aus Schützensicht unterstützt durch einige Bilder Revue passieren. Besonders interessant dabei der Rückblick auf die zahlreichen Festereignisse und die öffentliche Vorstellung eineiger Zukunftsprojekte der Schützen:
  • Schützen in der NS-Ära, ein Forschungsprojekt mit Dr. Micheal Forcher
  • An der Front 1915 - 2015, Gedenken an die Standschützen im Ersten Weltkrieg
  • Jugendaustausch mit dem Welschtirol
  • 650 Jahre Tirol zu Österreich, Gedenkstelen an vier historischen Orten
Für alle Anwesenden beeindruckend war die Replik auf das Ableben und die Trauerfeierlichkeiten von Altbischof Dr. Reinhold Stecher. Diese geschah ohne viele Worte, Mjr. Tiefenthaler verlas lediglich die letzten Weihnachtsgrüße des beliebten Bischofs an die Schützen.
"Von den Fahnen in die Herzen", der Aufruf von Bischof Stecher anlässlich der 200-Jahr Herz-Jesu-Feier im Jahr 1996 ist noch allgegenwärtig und wird Auftrag für alle Zukunft bleiben. So werden wir dich in Erinnerung behalten, als Mensch, lächelnd, im tiefen Glauben, als unseren guten Hirten.
Bericht des Landeskommandanten Mjr. Mag. Fritz Tiefenthaler - 1. Teil
Bericht des Landeskommandanten - 2. Teil
Angela Röck / bv2013-001w / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Heuer waren besonders viele Delegierte in den Saal Innsbruck des Congress- Innsbruck gekommen. Die Standesmeldung ist der traditionelle und formale Auftakt für die Bundesversammlung, das höchste Gremium der Schützen im Bundesland Tirol.
Vorstellung der Projekt-Initiative 1915 - 2015 An der Front - Gedenken an die Standschützen im Ersten Weltkrieg / Bundesbildungsoffizier Mjr. Mag. Hartwig Röck

Am Tag zuvor war das Wetter noch kalt und regnerisch. An diesem Sonntag jedoch lachte die Sonne.
Über 800 Delegierte der 235 Kompanien, den Bataillonen, Regimenten und Vierteln des Bundes der Tiroler Schützenkompanien nahmen an der Versammlung und am anschließenden Festumzug durch die Altstadt teil. Vor der Hofburg erfolgte der landesübliche Empfang mit anschließender Kranzniederlegung vor dem Grab von Andreas Hofer in der Hofkirche. Zahlreiche Zuschauer folgten teils erstaunt und verdutzt dem Ablauf.
 
Angela Röck / bv2013-040w / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Viertelkommandant Mjr. Christian Meischl (Viertel Tirol Mitte) überbrachte die Meldung an Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa, die Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck Mag. Christine Opitz-Plörer sowie dem Landeskommandanten Mjr. Mag. Fritz Tiefenthaler.
 
Angela Röck / bv2013-050w / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die Schützenkompanie Inzing (Bataillon Hörtenberg), die in diesem Jahr die Ehrenkompanie stellte, führt als besonders interessante Insignie eine Nachbildung einer französischen Beutestandarte mit. Die beeindruckende Ausrückung und das Auftreten der Kompanie waren wirklich perfekt.
 
Angela Röck / bv2013-059w / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die zwei Marketenderinnen der Ehrenkompanie sind nicht nur eine "Zier für die Kompanie" sondern auch für den Präsidenten des Tiroler Landtages DDr. Herwig van Staa.

Bilder zur Bundesversammlung 2013 (Angela Röck)
 
Autor: Hartwig Röck, Hans Gregoritsch
2392424