Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Das Schützenbataillon Sonnenburg begeisterte beim Oktoberfest-Trachtenumzug in München
Druckansicht öffnen
 (c) Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter
Bataillonskommandant Major Anton Pertl wollte nach der Teilnahme am Trachten- und Schützenzug beim Oktoberfest 2015 in München mit seinem Stolz nicht hinterm Berg halten: "Das war ein gewaltiges Erlebnis - und ich glaube, dass unser Bataillon das Tiroler Schützenwesen würdig vertreten hat!"
Durchaus keine Übertreibung: Die "Delegation" des Schützenbataillons Sonnenburg, die von Vertretern aller Kompanien gebildet und von der Musikkapelle Völs musikalisch begleitet wurde, trat hervorragend auf und wurde auf dem langen Marsch von der Sonnenstraße im Stadtinneren über sieben Kilometer bis zur Theresienwiese mit tosendem Applaus von zigtausenden Zuschauern begleitet.

Hier die Abordnungen der teilnehmenden Kompanien:
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sonnenburg
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Sistrans
 
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Abordnung Axams
 
Eine unglaublich lange Strecke, die den Teilnehmern viel abforderte, war zu absolvieren. Besonderes Kriterium: Bevor der Zug an der prominent besetzten Ehrentribüne vorbeizieht, geht es am Odeonsplatz ein gutes Stück bis zur Wende, ehe die Teilnehmer wieder retour kommen und sich auf der "Gegengeraden" begegnen. Hier wurde es besonders interessant, wenn sich auf dieser schnurgeraden Strecke bis zu vier spielende Musikkapellen begegnet sind...
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Bataillon Sonnenburg
Am Odeonsplatz in München: die 178 Teilnehmer des Schützenbataillons Sonnenburg - angeführt von Bataillonskommandant Major Anton Pertl

Die Einteilung war natürlich vom Veranstalter, dem Festring München, genauestens vorgegeben. Der Block des Schützenbataillons bestand inklusive der Musikkapelle Völs aus exakt 178 Personen. Die Spitze bildete ein Taferlträger in Begleitung von zwei Jungmarketenderinnen. Bataillonskommandant Anton Pertl wurde von je zwei Marketenderinnen flankiert, in weiterer Folge marschierten weitere 15 Marketenderinnen. Der aus acht Mann bestehende Bataillonsausschuss bildete die nächste Reihe und marschierte unmittelbar vor der Musikkapelle Völs mit 43 MusikantInnen. Dann folgten je acht Schützen von 13 Kompanien (Hauptmann, Fähnrich, zwei Fahnenbegleiter, vier Gewehrschützen) in alphabetischer Reihenfolge der Ortsnamen (die Kompanie aus Lans war verhindert).
Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter / Jugend Bataillon Sonnenburg
Die Jugend des Bataillons Sonnenburg

Die Teilnahme war ein voller Erfolg - die Organisation auch. Diese lag in den bewährten Händen von Leutnant Thomas Saurer aus Axams, der als Presseoffizier des Bataillons eine "generalstabsmäßige" Planung des Unternehmens vorlegte und damit den Grundstein für einen der absoluten Höhepunkte im Schützenjahr der "Sonnenburger" legte.
 
Autor: Manfred Hassl, Tiroler Bezirksblätter
2401056