Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Die Schützen im Zeichen Maximilians I.
Druckansicht öffnen
 (c) BTSK
Abschluss des Gedenkjahres – Leitprojekte der Tiroler Schützen: MAX500-Landesschießen und Ausstellung auf Schloss Landeck
Das Maximilianjahr ging zu Ende – die Euregio-Präsidentschaft begann: Mit dem großen Abschlussfest des Gedenkjahres an den Habsburgerkaiser am 12. Oktober 2019 in Innsbruck endeten auch zwei Leitprojekte der Tiroler Schützen im heurigen Maximilianjahr: Das erfolgreiche Landesschießen MAX500 mit knapp 3.000 TeilnehmerInnen und die wahrlich grenzüberschreitende Ausstellung auf Schloss Landeck „Kaiser Maximilian I. im Tiroler Oberland“ drückten dem Gedenkjahr einen „Schützenstempel“ auf!
 
Und dass wiederum das Abschlussfest just die Landecker Schützen, sowie Abordnungen des Schützenbataillons Innsbruck umrahmten zeugten einerseits von der Vielfalt unserers Schützenwesens, gleichsam aber auch die Verbindung zu Kaiser Maximilian, der mit der Erlassung des Tiroler Landlibells 1511 den Grundstein für das organisierte Schützenwesen legte. Die Schützenkompanie Landeck unter dem Kommando von Hauptmann Bruno Schönherr beeindruckte durch ein schneidiges Ausrücken, die exakten Ehrensalven begeisterten die tausenden von Besuchern. Die Festtagssalve schloss das Maximilianjahr – besonders für Tirols Schützen – unüberhörbar und vor allem erfolgreich ab. Bataillonskommandant Major Helmuth Paolazzi kommandierte die Ehrenformationen vor der Innsbrucker Hofburg.
 
Gleichzeitig übernahm das Land Tirol die Präsidentschaft der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. „Kaiser Maximilian war ein Tiroler im Herzen und ein Europäer im Geiste – passend dazu haben wir die beiden Festlichkeiten zusammengelegt, um diesem Motto zu entsprechen und gemeinsam mit der Bevölkerung zu feiern“, freute sich Landeshauptmann Günther Platter über insgesamt 35.000 BesucherInnen sowie über den Besuch aus Südtirol und dem Trentino. Gemeinsam mit Kulturlandesrätin Beate Palfrader und Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi ließ der Landeshauptmann das Gedenkjahr Revue passieren: „Mit einem umfassenden Kultur- und Bildungsprogramm mit über 250 Veranstaltungen haben wir in Kooperation mit vielen Partnern, darunter auch die Tiroler Schützen, den Habsburgerkaiser weit über die Grenzen Tirols – bis in die USA nach New York – eine Renaissance erleben lassen.“
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
BTSK / Max Abschluss / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Autor: Bundespressereferent Major Thomas Saurer
2731512