Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Pitztal
08:30 18. Alpenregionsschießen 22. Juni 2019
Die Schützenkompanie Jerzens
Druckansicht öffnen
 (c) Reinstadler Dietmar
Die Schützenkompanie Jerzens gewährt einen Einblick in ihre Geschichte...

Das Gründungsjahr ist nicht bekannt, dürfte ca. kurz vor der Jahrhundertwende erfolgt sein.
Die ältesten Aufzeichnungen gehen bis zum Jahr 1899 zurück. In diesem Jahre wurde die Schützenfahne eingeweiht. Diese Fahne wurde im Jahr 1969 restauriert und im Jahr 2005 originalgetreu nachgefertigt.
 
Der erste bekannte Hauptmann war Reinstadler GottfriedGraslehnReinstadler Dietmar / jagerball / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
2. Hauptmann war Grutsch Karl
3. Hauptmann war Jenewein Alois 1935 – 1953
    Obmann war in dieser Zeit Reinstadler Franz (Unterhauser) 1935 - 1959
4. Hauptmann war Jenewein Oskar 1953 – 1959
5. Hauptmann war Wechselberger Hermann 1959 – 1970
    Obmann war Lentsch Hugo 1959 – 1965 und Wechselberger Josef 1965 - 1968
6. Hauptmann war Kirchebner Emmerich 1970 – 1992
    Obmann war Walch Alois 1968 – 1998 (seit 1992 Ehrenhauptmann)
7. Hauptmann Kirchebner Stefan – seit 1992
    Obmann war Jenewein Herbert 1998 – 2004 und seit 2004 Reheis Christian
 
Unter Obmann Reinstadler Franz wurde die Schützenkompanie 1937 neu eingekleidet.
Die Gürtel wurden zum Teil aus Südtirol angekauft. Diese sind die ältesten im Tal. Der wertvollste Gürtel vom ganzen Regiment war sein Eigentum, diesen trägt jetzt sein Enkel bei der Kompanie Tarrenz.
Damals hat schon jeder Schütze für jeden Teil der Tracht unterschrieben, dass die Tracht Eigentum der Schützenkompanie ist, und dass bei einer eventuellen Auflösung die Tracht in das Eigentum der Gemeinde übergeht.
 
Mitte der 60 er Jahre hatte die Schützenkompanie Jerzens einen relativ hohen Mitgliederstand, danach ging es bergab. Ausrückungen mit teilweise nur noch 7 bis 8 Mann.
 
Die Gemeinde (Lederle Hermann) fragte im Jahre 1970 Kirchebner Emmerich ob er Schützenhauptmann werden will (Anregungen auch von Walch Alois)
 
Im Jahr 1970 wurde Kirchebner Emmerich als Schützenhauptmann gewählt. Er übernahm eine schwierige Aufgabe, vor allem war es finanziell nicht leicht.
Er und der Obmann Walch Alois veranstalteten damals Schießen und Rumpeln im Gasthaus SCHÖN, diverse Feste und Talfeste. Auf Grund der finanziellen Situation wurde die Munition selber geladen.
Die festliche Gestaltung des Almabtriebes und Kirchtages wurde von den Schützen eingeführt.
 
Für die kameradschaftliche Förderung wurden alle 2 Jahre Ausflüge bis zu 3 Tagen durchgeführt (mit Frauen).
 
Auch hatten die Schützen bei der Kirchenrenovierung ca. 300 Arbeitsstunden sowie einen Betrag von ATS 50.000,-- (durch Volksmusikabende) gespendet.
 
Das Schützenlokal wurde durch 606 h Eigenleistung und ATS 250.000,-- eingerichtet und gestaltet.
 
Der jetzige Stand 01.01.2012 der Schützenkompanie Jerzens (62 Mann): Reinstadler Dietmar / kompaniefoto_2011 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
5 Marketenderinnen 
5 Jungschützen
52 Schützen
Derzeitiger Auschuss    
     
Hauptmann KIRCHEBNER Stefan
Hauptmannstellv. WECHSELBERGER Gerhard
Obmann REHEIS Christian
Obmannstellv. WECHSELBERGER Gerhard
Kassier WALCH Thomas
Schriftführer REINSTADLER Dietmar
Schriftführerstellv. , Presse KAUFMANN Simon
Zeugwart (Tracht) PLATTNER Herma
Zeugwart (Waffen) BEER Toni  
Jungschützenbetreuer WOHLFARTER Florian
Jungschützenbetreuer stv WECHSELBERGER Gerhard
  REINSTADLER Dietmar
Weiterer Ausschuss WALCH Michael
  WECHSELBERGER Erich
  WECHSELBERGER Laura
Ehrenhauptmann KIRCHEBNER Emmerich
Ehrenobmann WALCH Alois
Leutnant WALCH Alois
Fähnrich KIRSCNER Andreas
Fähnrichstellv. REHEIS Manuel
Kassaprüfer WOHLFARTER Gerhard
  KIRSCHNER Andreas


Autor: Neururer Sabrina
2443256