Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
17:00 Tiroler Marketenderinnentreffen 2019
Doblander-Stiftung soll Schützen nützen
Druckansicht öffnen
 (c) Viertel Osttirol
Bericht in der Tiroler Tageszeitung / 3. Mai 2018
Für die Jungschützen und Marketenderinnen des Schützenviertels Osttirol setzt sich Erna Doblander besonders ein. Die 92-jährige Dame, Witwe des einstigen Bezirkshauptmanns, ist Ehrenkranzträgerin und Fahnenpatin. Nun hat sie eine Stiftung ins Leben gerufen, die nach dem Ehehpaar benannt ist. Darin vermacht sie dem Schützenviertel des Bezirks eine ansehnliche Geldsumme.

Vom Hut über das Halstuch und die Bekleidung bis hin zu den Schuhen soll alles ordentlich und sauber aussehen, wünscht sich die Stifterin insbesondere für den Schützennachwuchs und die Marketenderinnen. Diesem Zweck soll das Geld vor allem dienen. "Die komplette Ausstattung eines Jungschützen kostet an die 1500 Euro", weiß Viertelkommandant Josef Außersteiner. "Und dazu muss man bedenken, dass die Jungen schnell aus allem herauswachsen und neue Kleidung brauchen." Außersteiner und alle Schützen des Viertels sind der Spenderin sehr dankbar. Außerdem kommt das Geld auch in Not geratenen Mitgliedern zugute.
Viertel Osttirol / Stiftung Osttirol / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Jungschützen sollen genauso wie Erwachsene ein sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild
abgeben, möchte die Stifterin.

 


 
Autor: Tiroler Tageszeitung
2382744