Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Im Gedenken an Sepp Innerkofler 1915 – 2015
Druckansicht öffnen
 (c) SK Wörgl
Am 4. und 5. Juli 2015 fand in Sexten / Südtirol die Gedenkfeier zum 100. Todestag von Sepp Innerkofler statt. Die Sepp Innerkofler Standschützenkompanie Wörgl stellte die Ehrenkompanie und marschierte gemeinsam mit der Stadtmusikkapelle Wörgl auf. Begleitet wurden die Wörgler Vereine von der Bürgermeisterin Hedi Wechner und der Fahnenpatin der Schützenkompanie Wörgl, Maria Steiner.
Im Gedenken an Sepp Innerkofler 1915 – 2015


„Sepp Innerkofler, einer der besten Kletterer seiner Zeit.
Hüttenwirt, Bergführer, Hotelier und zuletzt Standschütze.
Vor allem war er im Lot.“

Reinhold Messner, aus dem Buch Sepp Innerkofler
 
Am 4. und 5. Juli fanden in Sexten die Gedenkfeierlichkeiten anlässlich des 100. Todestages von Sepp Innerkofler statt, welcher am 4. Juli 1915 am Paternkofel im Kampf um sein Heimatland fiel.
Begonnen hat die Gedenkfeier bereits am Samstag, den 4. Juli mit einer Wanderung vom Fischleintal zur Dreizinnenhütte, unter der Führung von Reinhold Messner. Bei der Kapelle der Dreizinnenhütte wurde in Gedenken an Sepp Innerkofler und allen Standschützen bei herrlichem Bergwetter eine Gedenkmesse abgehalten, welche vom Sillianer Dekan Anno zelebriert wurde. Organisiert wurde die Messe von der Familie Innerkofler und der Schützenkompanie Sexten. Bei der Gedenkmesse nahmen auch Abordnungen der Schützenkompanien Sillian und Wörgl teil. Nach der Messe brachte Reinhold Messner seine Gedanken über den Kriegsbeginn an der Süd Front vor 100 Jahren und besonders seine Wertschätzung für den Alpinisten, Tourismus-Pionier und Standschützen Sepp Innerkofler vor.
SK Wörgl / bergmesse_sexten3 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSK Wörgl / bergmesse_sexten4 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

SK Wörgl / bergmesse_sexten_messner / Zum Vergrößern auf das Bild klicken











SK Wörgl / bergmesse_sexten2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken







SK Wörgl / bergmesse_sexten1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken















Am Sonntag, den 5. Juli erreichten die Gedenkfeierlichkeiten ihren Höhepunkt. Beim „Haus Sexten“ trafen sich die Fahnenabordnungen aus dem Pustertal, die örtlichen Vereine, die Musikkapellen aus Sexten und Wörgl, sowie die Schützenkompanie aus Sillian.
Die Ehrenkompanie stellte die „Sepp Innerkofler Standschützen Kompanie Wörgl“.

Nach der Frontabschreitung durch den Landeshauptmann von Tirol und Präsident der Europaregion Günther Platter, marschierten alle Teilnehmer zum Sepp Innerkofler Platz im Zentrum von Sexten. Die hl. Messe zelebrierte Bezirkskurat Michael Bachmann, der in seiner Predigt klare Worte an die Teilnehmer richtete: „Da die Menschen von damals ihr Leben für Werte wie Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität einsetzten, gelte es heutzutage nicht nur große Worte zu machen, sondern mit Taten die Heimat zu gestalten.“
Als ersten Höhepunkt dieser Gedenkfeier wurde die neue Fahne der Schützenkompanie Sexten geweiht. Auf der Vorderseite sieht man einen noch jungen Sepp Innerkofler, der seinen Blick auf den Paternkofel richtet. Auf der Rückseite ist der Standschützenadler abgebildet und darunter stehend der Leitspruch der Fahne: EINIG TIROL. Nach dem Anbringen der Fahnenschleife sprach die Fahnenpatin Katharina Innerkofler den Fahnenspruch:

„Übernehmt die Fahne, haltet sie hoch und haltet sie fest
und dass niemand sich findet, der die Fahne verlässt“


Anschließend erfolgte die Einweihung des neu errichteten Standschützendenkmales, welches vom Künstler Albert Willeit geschaffen wurde. „Heimat“, wie auf dem Denkmal geschrieben steht, ist ein Inbegriff für Frieden, Gemeinschaft und Wohlbefinden, so der Künstler in seiner Ausführung. Das Denkmal sei auch Mahnmal für die historische Zerreißung Tirols nach dem 1. Weltkrieg.
 
Nach dem Abfeuern der Ehrensalve durch die Ehrenkompanie „Sepp Innerkofler"aus Wörgl unter dem Kommando von Hauptmann Mohn Manfred, erfolgten die Kranzniederlegungen beim Standschützendenkmal und beim Grab vom Sepp Innerkofler.
In seinen Grußworten konnte der Sextner Hauptmann Erich Lanzinger den Landeshauptmann von Tirol Günther Platter, den Bürgermeister von Sexten Fritz Egarter, die Bürgermeisterin aus Wörgl Hedi Wechner, den Bürgermeister von Sillian Erwin Schiffmann, für den Südtiroler Schützenbund Landeskommandant  Mjr. Elmar Thaler, für den Bund der Tiroler Schützenkompanien Mjr. Hartwig Röck, sowie die Vertreter des Viertels Osttirol Mjr. Bertl Jordan, Mjr. Leo Strasser und Mjr. Hans Obrist begrüßen. Als politische Vertreter Südtirols waren die Landtagsabgeordneten Waltraud Deeg und Christian Tschurschenthaler anwesend. Hauptmann Lanzinger hob in seiner Ansprache die zu Schluss stadtfindende Partnerschaft der drei Kompanien Wörgl, Sillian und Sexten hervor und sagte: „Mit der Partnerschaft dreier Schützenkompanien aus Nord-, Ost- und Südtirol rückt das historische Tirol wieder enger zusammen, ganz nach dem Motto unserer neuen Fahne `EINIG TIROL´ und sicher auch ganz im Sinne der Standschützen von 1915.“
Stellvertretend für die Tiroler Schützen überbrachte der Südtiroler Landeskommandant Mjr. Elmar Thaler die Grüße der Schützenbünde und sagte: „Es sei ein eigenartiges Gefühl, am heutigen Tage an einem Ort zu stehen, wo vor hundert Jahren Granaten eingeschlagen haben und das Dorf in Brand geschossen wurde. Dem Leitspruch auf der Fahne „Einig Tirol“ könne man noch einen Buchstaben hinten hinzufügen, `Einigt Tirol´ “, so der Landeskommandant Elmar Thaler. In seiner Gedenkrede erinnerte der Landeshauptmann von Tirol Günther Platter an die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts,  den 1. Weltkrieg und die schrecklichen Ereignisse hier in Sexten, sowie an der Dolomitenfront. Er würdigte die Verdienste von Sepp Innerkofler, als Bergführer, Hotelier und als Standschütze. Seit Jahrzenten sorgt die Friedenspolitik der Europäischen Union für Frieden und Wohlstand in unserem Land und dies gilt es weiter zu bewahren, so der Landeshauptmann.

Als letzten Höhepunkt der Gedenkfeier erfolgte die Partnerschaft zwischen den Kompanien Wörgl, Sillian und Sexten. Die Urkunden und Medaillen übergab der Nachkomme von Sepp Innerkofler, Christian Innerkofler an Hauptmann Anton Senfter - Schützenkompanie Sillian, Obmann Lt. Manfred Schachner - Schützenkompanie Wörgl und Hauptmann Erich Lanzinger - Schützenkompanie Sexten.
Nach der Ehrensalve erfolgte der Abschluss der Gedenkfeier, mit der Tiroler Landeshymne, gespielt von den Musikkapellen Wörgl und Sexten.
Text und Fotos: Schachner R+M
 
zu den Foto´s geht´s hier:
Autor: Schachner Manfred
2400728