Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Imster Anstaltsschützen in Innsbruck
Druckansicht öffnen
 (c) Klingenschmid
Anlässlich des 80. Geburtstages von Schwester Miriam organisierte die Stadtgemeinde Imst, allen voran BGM Weitrather Stefan und Kulturreferentin Friedl-Dablander Sandra, eine Fahrt nach Innsbruck. Die – einzigartigen – Imster Anstaltsschützen durften dabei natürlich nicht fehlen.
Zuständig für die Anstaltsschützen ist die Stadtgemeinde Imst und früher wurden die vier bis sechs jährigen Marketenderinnen und Schützen von den damaligen Kindergartentanten betreut. Über viele Jahre hinweg hat sich ein Name ganz stark mit den Anstaltsschützen verknüpftSchwester Miriam. Während sie in Imst als Kindergärtnerin tätig war, bemühte sie sich ganz besonders um unsere kleinsten Schützen.
Klingenschmid / imst_anstaltsschutzen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Imst Anstaltsschützen im Alter zwischen vier und sechs Jahren...

Am Sonntag, 05. August 2012 feierte Schwester Miriam ihren 80. Geburtstag. Da sie sehr viel Zeit und Liebe in dieses ganz besondere Schützenwesen steckte ließ es sich die Gemeinde  nicht nehmen ihre Anstaltsschützen zusammen zu trommeln und mit ihnen nach Innsbruck zu fahren. Kulturreferentin Friedl-Dablander Sandra organisierte diese Fahrt und der Imster Bürgermeister Weirather Stefan und GR Gstrein Helmuth ließen es sich selbstverständlich nicht entgehen Schwester Miriam für ihre Bemühungen zu danken und ihr recht herzlich zu ihrem runden Geburtstag zu gratulieren.
Klingenschmid / imster_anstaltsschutzen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Anstaltsschützen mit Betreuer Ewerz Franz & Grassl Peter und die Vertreter der Stadt Imst - Bürgermeister Weirather Stefan, Kulturreferentin Friedl-Dablander Sandra und GR Gstrein Helmuth gratulieren Schwester Miriam zum 80. Geburtstag

In Innsbruck angekommen schossen die Anstaltsschützen Schwester Miriam zu Ehre eine Salve, es wurden die Bewohner des Heimes besucht und bevor es wieder Richtung Imst losging, wurden die Schützen, ihre Betreuer und die Vertreter der Stadt Imst zum Essen eingeladen. Nach einem Eis ging es dann noch in die Kirche um dort gemeinsam mit Schwester Miriam noch ein „Vater unser“ zu singen.

An dieser Stelle recht herzliche Gratulation und weiterhin viel Gesundheit für Schwester Miriam zu ihrem runden Geburtstag – und ein großes Dankeschön dafür, dass sie sich in großem Ausmaß immer wieder für die Imster Anstaltsschützen eingesetzt hat.
Klingenschmid / imstschutzen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Weitere Informationen zu den Imster Anstaltsschützen gibt es HIER.
Autor: Klingenschmid Magdalena
2898264