Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Ins Neue Jahr und ... die Geschichte mit der Geschichte
Druckansicht öffnen
Der Start mit dem Neuen Portal ist gelungen. Hoffentlich geht es mit dem selben Elan auch im Neuen Jahr weiter.

Wie bei den Silvesterraketen gibt es aber auch bei den Reaktionen darauf nicht nur die schönen bunten Farben und Formen, sondern vereinzelt auch laute Böller.

Der Jahreswechsel ist vorüber. Wir sind bereits im noch ganz jungen Jahr 2011. Wir hoffen, ihr seid alle gut gerutscht, bei guter Gesundheit und Laune.
Sollte dem nicht so sein, wünschen wir von ganzem Herzen Besserung, Linderung, sowie bessere Tage im Neuen Jahr.

Im kommenden Jahr erinnern wir uns wieder zahlreicher geschichtlicher Ereignisse. In diesem Gedenken geben wir diesen Ereignissen unseren Stellenwert. Nur dies ist entscheidend, nicht ob eine "Jahreszahl" von landesweiter oder nur regionaler, lokaler Bedeutung war. Es sind die Menschen, ihre Beweggründe, ihr Handeln und oft leider ihr Schicksal derer wir uns erinnern. Zahlen sind da nur Schall und Rauch, leer, ohne Bedeutung. Es ist eine unserer schönsten Verpflichtungen, Vergangenes mit Leben zu erfüllen sowie darzustellen, dass jeder einzelne Mensch seine Bedeutung hat und nicht nur Statist auf der Bühne der Geschichte ist.
Dabei werden uns die großen Ereignisse heuer ganz besonders in Bann ziehen. Wir erinnern uns, dass 1511 - vor 500 Jahren - das Tiroler Landlibell von Kaiser Maximilian I. unterzeichnet wurde. Es ist dies eine der bedeutensten politischen Vereinbarungen in der gesamten Geschichte Tirols, jedenfalls aber ein Schriftstück, das die Militärgeschichte Tirols und damit die Geschichte des Schützenwesen in Tirol nachhaltig geprägt hat.
Freuen wir uns darauf. Festliche Anlässe sind gute Möglichkeiten, inhaltliche Aspekte unserer Landeskunde zum Thema zu machen, Geschichte mit Leben zu erfüllen.

2011 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Mit viel Schwung ins Neue Jahr

Gerade am Anfang eines Jahres geht man mit vielen Vorsätzen auf das Kommende zu. Wir brauchen eigentlich "nur" mit viel Ambition das fortzusetzen, was letztes Jahr begonnen wurde und auch schon recht gut angelaufen ist. Das Portal des Bundes der Tiroler Schützenkompanien.
Natürlich freut uns da, dass zahlreiche Schützen und Freunde des Schützenwesens ihre Anerkennung und ihr Lob zum Ausdruck gebracht haben. Das ist Treibstoff für allen jene, die hier freiwilig und unentgeltlich tätig sind. Es sind dies viele Stunden, die keiner sieht. Viel Vorbereitung und redaktioneller Aufwand für ein "paar kleine Artikel", für ein paar Fotos im Internet.

...das ist so eine Geschichte:
Nicht alles was gut gemeint ist, wird auch als solches erkannt und kommt genauso an.
So ist es uns mit dem Abschnitt Geschichte in unserem Portal ergangen.
Wie bei der "aktuellen Berichterstattung" sind wir auch hier davon ausgegangen, dass im Laufe der Zeit (binnen 2 - 3 Monaten) die Inhalte wachsen und so eine ansehliche Sammlung von Artikeln zur Tiroler Landeskunde und Geschichte zusammen kommt. Auch das neue Konzept der Darstellung überzeugt uns nach wie vor. Die Tatsache aber, dass nicht von vorne herein ein Nachschlagewerk zur Tiroler Geschichte zur Verfügung gestellt wurde, hat offensichtlich den Einen oder Anderen verwirrt. So sehr verwirrt, dass nicht wenige zur "Tastatur gegriffen" haben, um ihren Unmut zu äußern.
     "Die Tiroler Schützen haben laut ihrer Homepage keine Geschichte",
     " ... fehlendes Geschichtsbewußtsein ..."
     "wer keine Wurzeln hat, der hat auch keine Zukunft ..."
     "demnach hat es keine Weltkriege gegeben und auch keine Festumzüge"
     "schämt Euch die Vergangenheit zu verleugnen!"
     usw., usw.
Es ist schön zu sehen, dass da noch Feuer ist. Dass ein Portal, das noch lange im Wachsen sein wird, so viel an Emotion auslöst, ist erfreulich.
Aber Kameraden ruhig Blut, ein wenig Gelassenheit.
Wir nehmen diese Unzulänglichkeit unseres Portals zur Kenntnis und haben einmal kurzerhand den Bereich Geschichte aus dem Netz genommen. Nicht, weil wir keine Geschichte haben, uns nicht dazu bekennen würden, usw.   .... sondern einfach deswegen, weil wir niemanden verwirren wollen. Gebt uns ein paar Wochen Zeit, bis wir die - aus unserer Sicht - wichtigsten Eckpunkte der Tiroler Geschichte redaktionell aufbereitet und in das Portal eingestellt haben. Wir verwenden gerne unsere Zeit, um dieses Portal zu füllen. Wir sind aber auch alle in der glücklichen Lage, einer Erwerbsarbeit nachgehen zu dürfen. Und wie ihr Euch vorstellen könnt, auch wir müssen dort unseren Mann und unsere Frau stellen. Wir können daher nicht ausschließlich an unseren Hobbies arbeiten. Wir können auch nicht in wenigen Wochen das nachholen, was sich einige von Euch schon lange erwartet haben. Aus unserer Sicht ist das selbstverständlich. Offenbar muss man es aber von Zeit zu Zeit aber auch wieder einmal sagen (oder eben schreiben).

Wir können immer wieder nur betonen, dass wohlgemeinte Anregungen zum einen oder anderen Thema unseren Anspruch aber offensichtlich auch Euren Anspruch nur fördern. Es kann das ein Themenvorschlag sein, vielleicht sogar ein ganzer Artikel mit Bildern dazu. Es würde uns freuen und die Arbeit erleichtern. Natürlich nehmen wir uns das Recht heraus, einen solchen Artikel zu redigieren (ändern, kürzen, ausführlicher bearbeiten, anders zu bebildern, usw.).

Auch in diesem Sinne wünschen wir uns alle und wünschen wir allen ein Gutes Jahr 2011.
Positiv denken, mit gegenseitiger Wertschätzung, bringt uns alle schneller voran und lässt uns deutlich ruhiger Segeln.

Das Redaktionsteam


 


Autor: Röck Hartwig
2396272