Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Kurzchronik Schützenkompanie Strassen
Druckansicht öffnen



SK Strassen (Bergmann Hans) / kompaniefoto_sk_strassen_2014 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kompaniefoto 2014


1846    bis    heute

Bergmann Hans / vereinslogo-schutzenkompani

Gründung   


Die Schützenkompanie Strassen besitzt eine historische Fahne, die auf die Tiroler Freiheitskämpfe 1796 / 97 hinweist bzw. von damaligen Freiheitskämpfern aus dem Gebiet von Strassen getragen wurde. Der Bestand einer Schützenkompanie in Strassen lässt sich bis zum Jahre 1848 zurückverfolgen.


Schützenwesen   


Die Schützenkompanie Strassen wurde im Jahre 1903 neu gegründet, mit neuen Uniformen(schwarze, lange Lodenhose, hellgraue Lodenröcke mit schwarzem Kragenaufschlag und flachen, grünfarbigen Hüten) und mit Kaiserstutzengewehren (Vorderlader), die bis 1956 in Verwendung standen, ausgestattet. Gleichzeitig erfolgte 1903 auch die Neuanschaffung der Schützenfahne; diese wurde 1958 und 2003 restauriert.


 

Die ersten örtlichen Schützenoffiziere waren    
 

Gasser-Färber um 1850
    Bodner-Hattiner um 1870
    Bachmann-Platzer um 1890
    Weiler-Engeler um 1900 (bis 1903)
 
    Die Initiatoren der Neugründung waren Hauptmann Josef Huber-Knapper geb. 1868, Josef Mayr-Staffinger geb. 1870, als Leutnant und Fähnrich und die Offiziere Josef Bürgler-Lenzer, Josef Gasser-Färber und Josef Klammer-Schuster.
    Im Jahre 1919 wurde Peter Weiler-Galler geb. 1892, in die Funktion des Schützenhauptmannes berufen und befehligte er die Kompanie bis 1953. In seiner Funktionsperiode wurde wieder eine Neu-Uniformierung notwendig, die 1951 vorgenommen wurde (=heutige Tracht). Als Mitberater wurde der Trachtenkundler Hofrat Ringler gebeten, die Tracht, die in unsere Talschaft passen sollte, auszuwählen.
    Josef Mayr-Staffinger geb. 1903, wurde im Jahre 1953 mit der Funktion des Hauptmannes betraut und hatte diese bis 1978 inne. Von 1978 bis 1996 war Otto Bodner und von 1996 bis 2014 war Oswald Mayr-Staffinger Hauptmann der Schützenkompanie. Seit 2014 ist Stephan Golmayer Schützenhauptmann.
 
 

Die Funktion als Obmann in der Schützenkompanie bekleideten  
 

Franz Weiler-Galler 1957-1962
Josef Mayr-Staffinger 1962
Johann Tassenbacher 1963-1967
Jakob Huber-Sexter 1969-1972
Johann Bodner-Bartler 1972-1981
Jakob Aichner 1981-1993
Franz Valtiner-Faltner 1993–2004
Johann Bergmann 2004-2017
Reinhard Bergmann seit 2017

Bergmann Hans / kompaniefoto_2001 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Kompaniefoto 2001

 

Jungschützenwesen 

 

Die Gründung des Jungschützenzuges erfolgte 1958 durch Hauptmann Josef Mayr-Staffinger und Josef Mayr-Prosler; letzterer bekleidete auch die Stelle als Jungschützenbetreuer. Seit 1978 werden die Jungschützen von Heinz Golmayer betreut. Die erste Ausrückung des Jungschützenzuges erfolgte im Tiroler Gedenkjahr 1959 in Innsbruck. Im Jahre1999 wurde das 40 jährige Bestandsjubiläum gefeiert. Von 1993 bis 2014 wurde der Jungschützenzug von Aichner Jakob geführt. Seit 2014 bekleidet Valtiner Daniel die Funktion als Junschützenbetreuer.

Hans Bergmann / dsc_7418___bild_jungschutzen_2013__fur_hp_ / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

Gewehre, Ausrüstung, Trachten, ...   

 
Im Jahre 1956 erfolgte eine Umrüstung von Kaiserstutzen (Vorderlader) auf Schweizergewehre; bis 1990 besaß die Kompanie 45 Schweizergewehre. Heute besitzt sie 60 Karabiner (K-98). Über Initiative von Hauptmann Josef Mayr-Staffinger erhielt die Kompanie 1974 von der Gemeinde eine Raum (sog. Schützenraum) im Schulgebäude zu Verfügung gestellt. Er diente der Aufbewahrung der Gewehre, Trachten sowie zur Ausübung des Schießsportes (Zimmergewehrschießen) und zur Durchführung der Jahreshauptversammlungen und Ausschusssitzungen. In den 1998-2000 wurde die Strassener VS umgebaut und auch gleichzeitig ein neuer Schützenraum mit Aufenthaltsraum (30 Sitzplätzen) und 6 Schießständen eingerichtet. Die Einweihung der Schützenräumlichkeiten und des gesamten neuen Schultraktes wurde am 6. Juni 2000 durchgeführt. Mit einem Einweihungsschießen wurden die Räumlichkeiten der Bevölkerung vorgestellt.

Bergmann Hans / kompanie_fronleichnam_2012 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken



Eröffnungsfeierlichkeiten   


Zur Feier der neuen Schützenräumlichkeiten wurde vom 27. Jänner bis zum 18. Februar 2001 ein Eröffnungsschießen mit der Teilnahme von 214 Schützen/Innen aus 23 Gemeinden aus Ost- und Südtirol durchgeführt.
   Zum Anlass des Tiroler Gedenkjahres 1809 wurde von der Schützenkompanie die Kriegerkapelle im Jahre 1984 innen renoviert und 1999-2000 neuerlich innen renoviert und das Mauerwerk trockengelegt.
   

 
 

Autor: Golmayer Florian
2879396