Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Schützenkompanie Münster
Druckansicht öffnen
 (c) Schachner
Wiedergründung: 1957


Hauptmann: Erich Wohlfahrtstätter
Tel: 0676/3537544
e-mail: erich.wohlfahrtstaetter@gmx.at

Postadresse Schriftführer:
Dr. Reinhard Schranzhofer
Haus 456a
6232 Münster

Mailadresse schuetzenkompanie.muenster@gmail.com

Telefonnummer zur Kontaktaufnahme:
Michaela Niedrist 0650 / 72 73 674


Kompaniestärke: 39
  • 31 Schützen
  •   1 Jungschützen
  •   4 Jungmarketenderinnen
  •   3 Marketenderinnen

Kurzchronik:

Die Wurzeln der Münsterer Schützen gehen bis in das 17. Jahrhundert zurück.
So haben Schützen aus Münster sowohl am „Bayrischen Rummel“ 1703, wie am Napoleonischen Krieg 1796 in Welschtirol, an den Freiheitskämpfen 1809 als Korporalschaft teilgenommen, ebenso auch bei den Kämpfen 1848, 1859 und 1866.
 
1909 wurde unter Hauptmann Ferdinand Sparber eine eigene Fahne geweiht und die Kompanie nahm mit einer Marketenderin und 31 Mann am Landesfestzug in Innsbruck teil. 1915 rückten 26 Mann unter Hauptmann Thaler mit dem Bataillon Rottenburg  an die Südfront aus. 1936 wurde die heute noch verwendete Fahne unter Hauptmann Johann Praxmarer geweiht. Nach dem Anschluss an Deutschland wurde die Kompanie 1938 aufgelöst.                                                                                                                                                                                                                                                                                        
 
1957 wurde erneut die Gründung einer Kompanie beschlossen und noch im selben Jahr konnte man sich unter Hauptmann Ernst Astner erstmals wieder der Bevölkerung präsentieren. Unter der Obmannschaft von Franz Hacher erlebte die Schützenkompanie einen enormen Aufschwung, viele fördernde Mitglieder wurden gewonnen. Nach dem Rücktritt des Hauptmannes Astner und dem überraschenden Tod von Langzeitobmann Franz Hacher begann 1990 für die Kompanie Münster eine neue Ära. Erich Wohlfahrtstätter als Hauptmann und Josef Zeindl als Obmann übernahmen die Kompanie in dieser schwierigen Phase und es gelang ihnen mit viel Einsatz und Geschick, die Erfolgsgeschichte der Münsterer Schützen weiterzuschreiben. Daher üben auch beide ihre Funktionen bis heute aus.
 
1995 errichteten die Schützen am Waldrand zur „Grünangerl“ Kapelle einen bemerkenswerten Besinnungsweg, der von Bischof Dr. Reinhold Stecher eingeweiht wurde. In sieben Stationen wurde der Kreuzweg Christi in den Leiden der heutigen Zeit dargestellt.
 
Auf Initiative und finanzieller wie persönlicher Mithilfe der Kompanie ist es 2009 gelungen, das alte, wertvolle Ostergrab zu restaurieren und nach Jahrzehnten wieder in der Pfarrkirche aufzustellen.
 
Nach dem Motto „in der Jugend liegt die Zukunft“ sind Buben und Mädchen eingekleidet und erfolgreich als Jungschützen integriert worden. 2010 verfügt die Kompanie über 51 aktive Mitglieder, davon 9 Jungschützen, 4 Marketenderinnen und 38 Schützen. Wie groß der Rückhalt in der Münsterer Bevölkerung ist, zeigt die Tatsache, dass die Schützenkompanie Münster derzeit 158 fördernde Mitglieder hat, die das Schützenwesen in Münster ideell und finanziell tatkräftig unterstützen. 
Autor: Schachner Manfred
2726944