Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Oberinntaler wählten ihre Kommandanten
Druckansicht öffnen
 (c) Westreicher Edwin
Regimentskommandant BMjr. Fritz Gastl wurde bei der Regiments- und Viertelversammlung am 25. September 2011 in Pfunds wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Bat.Kdt. Mjr. Wolfram Vindl (Bat. Ehrenberg) und Bezirkskommandant von Imst Mjr. Heinrich Gstrein (Bat. Starkenberg). Olt. Michael Dittberner wird zum Vierteljungschützenbetreuer gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.
Bei herrlichem Herbstwetter trafen sich die Regiments- und Viertelführung mit Vertretern der Kompanien des Tiroler Oberlandes zur Versammlung in Pfunds. Bekanntlich organisiert der Veranstalter des Regimentsfestes auch diese wichtige Veranstaltung, bei der immer wieder Bilanz über das vergangene Jahr gezogen wird für einen Ausblick ins neue Jahr dient.

Westreicher Edwin / regv2011-10 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die heimische Kompanie aus Pfunds umrahmt die Kranzniederlegeung als Ehrenkompanie.

Kranzniederlegung
Vom  Ensplatz (Feuerwehrhalle) marschierten die Offiziere und Vertreter der Kompanien und Bataillone des Oberlandes zum Krigerdenkmal. Die Kranzniederlegung, das Gedenken an die Gefalllenen der Weltkriege und an die verstorbenen Schützenkameraden stand vor allem auch im Zeichen der 3 Schützen aus der Kompanie Pfunds die seit einem Jahr verstorben sind. "Ich hatt´ einen Kameraden, einen bessern findst du nit ...", gespielt von der Musikkapelle Pfunds, rührt vor allem dann ganz besonders, wenn man aus den eigenen Reihen jemanden verloren hat. Schweigen und Nachdenklichkeit begleitete die Teilnehmer.

Viertelversammlung
Regimentskommandant Gastl gegrüßte die Anwesenden, die Standesmeldung war schnell erledigt und das Protokoll von den Anwesenden einstimmig angenommen. Gastl berichtete in seiner Rückschau von den wichtigsten Ereignissen. Er bedankte sich bei den Kompanien für die Zusammenarbeit und ihren Einsatz. Dies bekäftigte in sehr ausführlicher Weise der Bezirkskommandant Mjr. Heinrich Gstrein für den Bezirk Imst, kurz und bündig Mjr. Martin Schönherr für den Schützenbezirk Landeck, Mjr. Wolfram Vindl vom Bataillon Ehrenberg und in wenigen Worte Mjr. Fredi Scharf vom Bataillon Lechtal.
Der Kassabericht von der Olt. Andreas Wolf war kurz und führte wegen der wenigen Buchungen und dem Jahresgewinn von € 2,90 zu Gelächter in der Runde.

SK Umhausen / dittberner-vjsb-09-2011 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Der Oberleutnant der Schützenkompanie Umhausen, seit Jahren auch als Jungschützenbetreuer des Ötztales tätig, wurde einstimmig zum neuen Viertel-Jungschützenbetreuer gewählt.

Patric Niederbacher, mittlerweile Landesjungschützenbetreuer, war leider verhindert. So hat Michael Dittberner den Bericht für Patric vorgetragen. Danach und durch aus beeindruckend hat sich Dittberner in einer feurigen Kurzanprache selbst vorgestellt. "... Es wisset, I bin a groder Michel. Monches kimmt bei mir grod außar, des gfollt nit ollen, aber miar isch deis Wurscht. Deis isch holt sou. I bin für di Jungen, für dia wear I olleweil springen. I bin für des Offene und Ehrliche. Wenn enk deis a passet und wenn es mi wellat, dann tat mi deis gfreian und donk I enk recht schian. ..." Daraufhin erfolgte die Wahl von Olt. Michael Dittberner (SK Umhausen) als Vierteljungschützenbetreuer einstimmig.
Viertelmarketenderin Kathrin Markl stand noch ganz im Zeichen eines Treffens mit Marketenderinnen aus Nord- und Südtirol, an dem sie am Vormittag teilnahm. Auch auf dieser Ebene werde in Zukunft mehr und hoffentlich gut zusammengearbeitet.
Bundesbildungsoffizier Mjr. Hartwig Röck skizzierte die bisherige Arbeit im letzten Jahr am Internetportal, stellt die beeidruckenden Zugriffzahlen auf die Internetseite des Bundes dar (pro Monat derzeit knapp über 11.000 Zugriffe, bei ca. 360 Tageszugriffen, durchschnittliche Verweildauer auf dem Portal ~ 5 Minuten bei 6 - 8 Seiten / im facebook unter Tiroler Schützen knapp über 3.000 Freunde innerhalb von 2 Monaten, täglich kommen in etwa 30 dazu). Er stellt aber auch dar, dass die Schützen in Zukunft sicherlich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit noch deutlich aktiver sein müssen.

Regimentsversammlung
Der Kassabericht für das Regiment war deutlich umfangreicher. Aufgrund der guten Arbeit wurde der Kassier einstimmig entlastet und die Kassaprüfer wiederum bestellt.
Zentraler Punkt der heurigen Regimentsversammlung war die Wahl der Kommandanten des Oberinntaler Schützenregimentes. Dafür übernahm Landeskommandant Mjr. Fritz Tiefenthaler den Vorsitz. Da nur ein Wahlvorschlag vorlag wurde auf Antrag per Handzeichen gewählt.
Viertelkommandant BMjr. Fritz Gastl wurde als Regimentskommandant wiedergewählt, Bat.Kdt. Mjr. Wolfram Vindl (Bat. Ehrenberg) als langjähriger Stellvertreter bestätigt und Bezirkskommandant Mjr. Heinrich Gstrein (Bat. Starkenberg) als Nachfolger von Walter Thaler neu als Stellvertreter gewählt. Die Wahl in alle Funktionen erfolgte ohne Gegenstimme.
Der Landeskommandant nutzte die Gruß- und Dankesworte des Bundes auch gleich für einige programmatische Ansagen. Dabei berichtete er von den wichtigsten Aktivitäten im Schützenwesen insgesamt: Arbeit an den Statuten des Gesamttiroler Schützenbundes, der Zusammenarbeit mit den anderen Bünden, den Bemühungen um Leitlinien für die Mitgliedschaft von Frauen in Kompanien. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen standen die Kommentierung aktueller Ereignisse und das Bemühen um zahlreiche Verbesserungen. Nicht zuletzt sei auch die Verbesserung der organisatorischen Rahmenbedingungen eine der Herausforderungen, denen sich die Schützen im Allgemeinen, besonders aber auch die Bundesleitung stellen müsse. Mehrfach betonte er die gute Zusammenarbeit innerhalb der Gremien und vor allem auch das kameradschaftliche und konstruktive Miteinander mit den Südtirolern.

Westreicher Edwin / regv2011-34 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Der Landeskommandant Mjr. Fritz Tiefenthaler erläutert die bisherigen Aktivitäten und künftige Vorhaben der Bundesleitung. Der Kompanie Pfunds spricht er besonderen Dank und Anerkennung für die gut organisierten Veranstaltungen aus.

Die Gemeinde Pfunds war durch Vzbgm. Rupert Schuchter vertreten, der sich beeindruckt von den vielfältigen Aufgaben im Schützenwesen und dem großen Engagement zeigt und den Anwesenden für ihren Einsatz für unser Land dankte.

Bilder zur Regiments- und Viertelversammlung 2011 in Pfunds

Autor: Röck Hartwig
2760144