Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Landes-Jungschützen-Schießen
Oberperfer Schützen auch in Zirl nicht zu schlagen
Druckansicht öffnen
 (c) Franz Grillhösl
Bericht im Bezirksblatt Telfs / 9. April 2017
Mit einem Sieg der favorisierten Mannschaft aus Oberperfuss endete das heurige Bataillonsschießen des Schützenbataillons Hörtenberg vom 30. März bis 1. April in Zirl. Die Seriensieger vom Mittelgebirge waren auch am Schießstand im B4 eine Klasse für sich und holten ungefährdet den Mannschaftssieg.

Hinter den Oberperfern, die diesmal auf 615 Ringe kamen, wurde es aber richtig eng. So trennten die Ränge zwei bis fünf lediglich zehn Ringe. Am Ende durften sich Flaurling (577) und Telfs (572) über die Ehrenplätze freuen, während Gastgeber Zirl (569) und Inzing (567) diesmal leer ausgingen.
Als bester Einzelschütze und somit Tagessieger durfte sich ebenfalls ein Oberperfer feiern lassen: Florian Leitner erzielte 126 Ringe und setzte sich damit vor Immanuel Steffan (Telfs, 125) und Anton Schmid jun. (ebenfalls Oberperfuss, 124) durch.

Bei den Marketenderinnen wanderte der Sieg unterdessen mit Michaela Maurer nach Mieming, bei den Altschützen gewann Josef Rauth von der Kompanie Ranggen und bei den Veteranen siegte Oberhofens Hauptmann Johann Moser. Für ein besonderes Highlight sorgte Emmerich Steiner von der Kompanie Reith bei Seefeld: Er setzte mit beachtlichen 14 Teilern (14 / 100 mm vom Mittelpunkt) den präzisesten Tiefschuss, eroberte damit den Titel des Schützenkönigs 2017 und darf nun ein Jahr lang die begehrte Bataillons-Schützenkette tragen.

Äußerst spannend verlief auch der Kampf um den Mannschaftssieg bei den Jungschützen: Sowohl die erst- und zweitplatzierten Mannschaften, Wildermieming und Oberhofen, als auch die beiden nächstgereihten, Flaurling und Seefeld, kamen auf exakt die selbe Ringzahl (497 bzw. 487). Am Ende entschied dann jeweils der beste Einzelschütze der Mannschaft. Die Jungschützenkette des Bataillons sicherte sich Armin Heckl von der Kompanie Zirl.

Das heurige Schnurschießen war aber auch aus Sicht der Organisatoren ein voller Erfolg. Mit genau 200 Teilnehmern, darunter 41 Jungmarketenderinnen und Jungschützen, wurde wieder eine starke Beteiligung registriert, zudem waren 14 der 15 Kompanien des Bataillons Hörtenberg vertreten und schließlich sorgte auch das Team der Kompanie Zirl für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Zur Preisverteilung konnte das Organisationsteam um Bataillons-Schießwart Ernst Markt, Bataillons-Jungschützenbetreuer Friedl Berger und der Kompanie Zirl unter Hauptmann Manfred Defrancesco und Obmann Pepi Suitner auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen, an der Spitze Bataillonskommandant Major Stephan Zangerl und Vize-Bürgermeisterin Iris Zangerl-Walser.
Franz Grillhösl / Schießen Hörtenberg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Die besten Jungschützen des Bataillonsschießens mit Hauptmann Manfred Defrancesco (Zirl), Bataillons-Schießwart Ernst Markt,
Bataillons-Jungschützenbetreuer Friedl Berger, Vize-Bürgermeisterin Iris Zangerl-Walser
und Bataillonskommandant Stephan Zangerl

 
Autor: Hannes Ziegler / Bezirksblatt Telfs
2389336