Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 1, 6.Stock    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt     
Schützenjahrtag 2016 – Nachdenken über uns
Druckansicht öffnen
Die Senseler Schützenkompanie hat am Seelensonntag ihren Schützenjahrtag abgehalten. Nach einem Jahr des Gedenkens steht 2016 ganz unter dem Motto „Nachdenken über uns“. Das die Volderer Schützen keine Nachwuchsprobleme haben, konnte mit gleich fünf neuen Mitgliedern unter Beweis gestellt werden.
Stand das Schützenjahr 2015 ganz unter dem Motto des Gedenkens an die gefallenen Standschützen im Ersten Weltkrieg, 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges und Zweite Republik Österreich sowie 60 Jahre Staatsvertrag und Neutralität, so haben sich die Tiroler Schützen 2016 das Motto „Nachdenken über uns“ auferlegt.

Schon bei der Predigt im Rahmen der Gedenkmesse und dem anschließendem Gefallenengedenken wurde auf die zahlreichen Kriegsherde hingewiesen. Hierzu wurde auch in der Jahreshauptversammlung Bezug genommen. „Die Geschichte ist ein guter Lehrmeister – wir sollten aber gute Schüler sein“ und dies scheint immer weniger zu zutreffen.

„Es freut mich sehr und ich sehe es als Zeichen der Wertschätzung, Sie als Ehrengäste und Ehrenkranzträgerin bei unserem Schützenjahrtag zu begrüßen“, so Hptm. Rathgeber zu den erschienenen Ehrengästen, Pfarrkurator Mag. Tauderer, Vize-Bgm. Wessiak, Hptm. Oberhofer von Mühlbach in Südtirol, den Obmann der Musikkapelle Markart und Ehrenkranzträgerin Rathgeber.

Im Rahmen der Versammlung konnten Zgf. Erwin Singer und Zgf. Andreas Gabl für 40 aktive Schützenjahre die Andreas-Hofer-Medaille und Ujg. Gerhard Niederhauser für 25 aktive Schützenjahre die Speckbacher-Medaille verliehen werden.

SK Volders / 2016-schuetzenjahrtag-1
Bild v.l.n.r.: Hptm. Rathgeber und Hptm. Oberhofer mit Ujg. Niederhauser, Zgf. Gabl und Zgf. Singer

Verena Frischmann konnte zur Verleihung des Österreichischen Sportehrenzeichens herzlich gratuliert werden. „Wir sind die einzige Schützenkompanie, mit den schnellsten Marketenderinnen auf der Sportrodel“, so Hptm. Rathgeber, da die beiden Marketenderin Verena und Melanie Frischmann schon zahlreiche Topplatzierungen bei Europa- und Weltmeisterschaften erzielt haben.

Das in der Volderer Kompanie auch das Schießen hochgehalten wird, stellten heuer Ptf. Niederhauser und Ptf. Wutte unter Beweis. Ptf. Niederhauser erreichte mit seinem Ergebnis beim Schützenschnurschießen zum 18. Mal Gold und wurde im Schützenbezirk Zweiter. Ptf. Wutte erreichte beim Schützenschnurschießen ebenfalls Gold und eine Topplatzierung in der Einzelwertung. Darüber hinaus konnte Ptf. Wutte auch zum ersten Platz bei den Bezirksmeisterschaften in der Faustfeuerwaffe Großkaliber gratuliert werden. 

Ein besonderer Höhepunkt war die Angelobung von fünf neuen Schützen. Bgm.-Stv. Wessiak freute sich im Namen der Gemeinde, dass die Volderer Schützen keine Nachwuchsprobleme haben.
SK Volders / 2016-schuetzenjahrtag-2
Angelobung: Fhr. Frischmann (3. v.l.) mit neuen Schützen

Die Ehrengäste dankten den Schützen für die Einladung und gratulieren zu den Leistungen und Ehrungen. Besonders hoben sie auch die sozialen Leistungen der Mitglieder hervor. Hier ist vor allem die Beteiligung an der Aktion „Essen auf Rädern“ zu erwähnen. Seit sechs Jahren beteiligen sich zehn Kompaniemitglieder bei der Essensverteilung an Wochenenden. „Auch für uns als Beteiligte, ist es jedes Mal eine erfreuliche Erfahrung, wenn wir sehen, wie dieser soziale Dienst dankbar angenommen wird“, so Hptm. Rathgeber.
SK Volders / 2016-schuetzenjahrtag-3
Bild v.l.n.r.: Bgm.-Stv. Wessiak, Pfarrkurator Mag. Tauderer, Hptm. Oberhofer, Obm. Senseler Musik Markart

Mit einem dreifachen „Schützen Heil“ konnte die Jahreshauptversammlung beendet werden. Die Vorbereitungen für die nächsten Aktivitäten sind schon im Gange, findet doch am 7. Jänner der traditionelle Volderer Schützenball statt.
Autor: Rettl Herbert
2768704