Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Stimmgewaltige Tragödie um den Mut zur Freiheit
Druckansicht öffnen
 (c) Oblasser
Bericht in der Tiroler Tageszeitung / 15. August 2017
Matrei i.O. - Rebellion, Kampfesmut, Märtyrertum und Tod: Das alles findet sich in der Oper "Mut zur Freiheit", die im Jahr 1809 im Osttiroler Matrei spielt. Hauptfiguren sind die Schützen-Kommandanten Anton Wallner (gesungen von Ulfried Haselsteiner) und Johann Panzl (Florian Mattersberger), die die Iseltaler zum Kampf gegen die verhassten Bayern und Franzosen aufrufen. Nach anfänglichen Erfolgen wendet sich das Blatt: Die Übermacht der Gegner ist zu groß. Und sie nehmen bittere Rache.

Mit 5000 Soldaten marschieren die Franzosen in Matrei ein. Wallner und Panzl fliehen, doch andere Iseltaler müssen dafür büßen. Erst trifft es drei Freiheitskämpfer, die sich opfern, um den Rest der Bevölkerung zu schützen. Sie werden erschossen. Als die Suche nach Wallner und Panzl ergebnislos bleibt, wird der Gemeinderat gezwungen, zwei Männer auszulosen, die an Stelle der Rebellenanführer sterben müssen.

So tragisch die Geschichte ist, so historisch belegt ist sie. Komponist Hansl Klaunzer, einst Mitglied des bekannten Goldried Quintetts, gestaltet die Oper mit großem Einfühlungsvermögen - vom kämpferischen Marsch, zu dem die Schützen in die Schlacht ziehen, bis zu klagenden Moll-Tönen, mit denen die Frauen ihre Männer vom Krieg abhalten wollen. Regie führt Norbert Mladek.

Neben den Sängerinnen und Sängern, die fast alle aus Osttirol stammen, geben auch die Blasmusiker ihr Bestes auf dem Dorfplatz des Matreier Ortsteils Bichl. Viele der Mitwirkenden sind übrigens auch im wirklichen Leben bei den Schützen.

Heute um 14 Uhr ist die nächste Aufführung, bis 2. September stehen noch vier weitere auf dem Programm.
Oblasser / Mut zur Freiheit / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Ein Dorf wird zur Bühne: Auf dem Dorfplatz des Matreier Ortsteils Bichl nehmen die
Tiroler Schützen Aufstellung, um in den Kampf gegen die Bayern
und Franzosen zu ziehen.

 


 
Autor: Oblasser / Tiroler Tageszeitung
2382280