Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
Tag der Jungschützen - eine Gemeinde stellt sich vor
Druckansicht öffnen
 (c) JS Bezirk Hall
Beim Tag der Jungschützen besuchten die Jungmarketenderinnen und die Jungschützen des Schützenbezirkes Hall Tulfes und konnten dort vom Neubau der Glungezerbahn bis zum Glockenturm vieles besichtigen und erfahren.
In den Schützenkompanien des Schützenbezirkes Hall wird ein besonderer Wert auf die Jugendarbeit gelegt. So sind in den 15 Kompanien über 90 Jungmarketenderinnen und Jungschützen ein wichtiger Bestandteil des Schützenwesens. Neben der Nachwuchsarbeit in den einzelnen Kompanien, werden vom Jungschützenbetreuer Leutnant Martin Mimm auf Bezirksebene laufend Aktivitäten für die Jungmarketenderinnen und Jungschützen organisiert. Neben einem jährlichen Bezirksschießen und einer sportlichen Veranstaltung, ist auch ein kultureller Beitrag als ein fester Bestandteil vorgesehen. Die Schützenkompanie Tulfes hat heuer für die Jungmarketenderinnen und Jungschützen ein interessantes Programm zusammengestellt.

"Es ist mir eine besondere Freude, euch als junge interessierte Menschen in Tulfes begrüßen zu dürfen", so Bürgermeister Martin Wegscheider, der die Jungmarketenderinnen und Jungschützen zu einer Besichtigung des Neubaus der Glungezerbahn einlud. "Wow, da freue ich mich auf den Winter und das Schi fahren am Glungezer", war von den jungen Leuten bei den Ausführungen zur neuen Bahn zu vernehmen. Die Gondeln für die neue Bahn sind auch schon vor Ort und es wurden Erinnerungen über die oftmals kalte und lange Fahrt mit den alten Sesselliften ausgetauscht.

Danach ging es weiter zur Kirche, wo eine Besichtigung des Glockenturms unter der Führung des Messners Franz Spieltenner stattfand. Ein Staunen zog sich durch die Reihen, als der Messner vom Verstecken von Josef Speckbacher im Glockenturm berichtete. Am Friedhof wurde das Grabmal von Adelheid von Habsburg, der ältesten Tochter des letzten österreichischen Kaisers, Karl I. und seiner Gemahlin Zita besucht.

Von Hauptmann Richard Angerer, der gleichzeitig die Jungschützenbetreuung der Kompanie inne hat, konnte die Jugend spannende Geschichten über Tulfes und die Schützenkompanie Tulfes erfahren. So können die Tulferer Schützen auf eine nachweisliche Geschichte von über 371 Jahren zurück blicken, was angesichts des Alters der Anwesenden, für einige schwer nachvollziehbar war.

"Das muss ich meinen Freunden erzähhlen, was ich heute alles erfahren habe", so bedankten sich die jungen Leute und sind sich sicher, dass sie spätestens im Winter zum Schi fahren wieder in Tulfes sind.
JS Bezirk Hall / JS Ausflug Tulfes 2018 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Jungschützen und Jungmarketenderinnen mit Begleitungen
und Hauptmann Angerer (9. v.r.) und
Bürgermeister Wegscheider (1. v.r.)

 
Autor: Herbert Rettl
2871980