Bund der Tiroler Schützenkompanien    • Brixner Straße 2/1    • A-6020 Innsbruck    
Email schreiben  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt   
18. Alpenregionsschießen 22. Juni 2019
Tiroler Adler Orden in Gold für Landeshauptmann Karl Steininger
Druckansicht öffnen
 (c) Thomas Saurer
"Eine Auszeichnung für die Wertschätzung unserem Land Tirol gegenüber."
Am Vorabend zum Österreichischen Nationalfeiertag zeichnete Landeshauptmann Günther Platter im Rahmen eines Festaktes im Landhaus in Innsbruck 13 hochverdiente Persönlichkeiten mit dem "Tiroler Adler Orden" aus:

"Sie sind Freundinnen und Freunde unseres Landes Tirol und haben mit ihrem Engagement ihre besondere Wertschätzung gegenüber dem Land Tirol zum Ausdruck gebracht. Wir dürfen heute dafür mit dem 'Tiroler Adler Orden', der höchsten Auszeichnung des Landes Tirol für Nicht-Tiroler, ein herzliches 'Vergelts Gott' sagen", erklärte Landeshauptmann Platter in seiner Ansprache. Der Landeshauptmann bedankte sich bei den Geehrten für ihre Treue, die Zuverlässlichkeit und den Einsatz zum Wohle des Landes Tirol. 
Der Kommandant der Bayerischen Gebirgsschützen, Landeshauptmann Karl Steininger, wude auf Vorschlag des Bundes der Tiroler Schützenkompanien mit dem Tiroler Adler Orden in Gold geehrt.

Laudatio für Landeshauptmann Karl Steininger

Die Tiroler Landesregierung hat Herrn Karl Steininger, Landeshauptmann des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien, den Tiroler Adlerorden in Gold verliehen.
Vier Bünde sind in der Alpenregion der Schützen vereinigt: die bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien, die Tiroler Schützenkompanien sowie die Südtiroler und Welschtiroler Schützenkompanien. Ein Gastwirt und Bankdirektor i.R. führt seit 1994 den Bund der Bayerischen Gebirgsschützen mit rund 10.000 Mitgliedern an: Karl Steininger hat als verantwortlicher Landeshauptmann an zwölf Alpenregionstreffen teilgenommen. Davon organisierte er drei Veranstaltung selbst in Bayern: zuletzt in Waakirchen mit 8.000 teilnehmenden Schützen.
Außerdem fand alle zwei Jahre ein gemeinsames Alpenregionsschießen abwechselnd in allen Regionen statt. Das jährlichen Kommandantentreffen und die zahlreichen gegenseitigen Besuche von Veranstaltungen haben die kameradschaftlichen Beziehungen zusätzlich verstärkt.

Die Alpenregion der Schützen steht grenzüberschreitend für das öffentliche Bekenntnis zu Glauben, Wehrhaftigkeit, heimischer Kultur und Erhaltung des Schützenbrauchtums. Ein besonderer Verdienst von Karl Steininger war seine Initiative zur Wanderausstellung "Einst Feinde, heute Freunde". Diese Präsentation wurde vom Haus der Bayerischen Geschichte unter Mitwirkung heimischer HistorikerInnen zusammengestellt und von 2001 bis 2003 in Bayern und Tirol gezeigt.

Ein 2004 wirksam gewordener Staatsvertrag zwischen Österreich und Deutschland geht ebenso auf seine Initiative zurück: Mit der gegenseitigen Anerkennung von Dokumenten für die Mitnahme von Schusswaffen und Munition wurde Angehörigen traditioneller Schützenvereinigungen die Einreise in die Republik Österreich und den Freistaat Bayern wesentlich erleichtert.

Die hervorragenden Verdienste von Karl Steininger um die weitere nachhaltige Verbesserung der nachbarschaftlichen Verbindungen der Schützenkompanien in unserer Alpenregion sind mit dem Tiroler Adlerorden in Gold auszuzeichnen.
Thomas Saurer / Auszeichnung Steininger / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 

 
Autor: Thomas Saurer
2389456