Tirol Lexikon

SK Roppen
Schützenkompanie Roppen

 Die Schützenkompanie Roppen besitzt als älteste, vorhandene Aufzeichnung ein Protokollbuch aus dem Jahr 1847, in dem als besonderes Statut zum „Schmunzeln“ steht, das ,,keine Süfflinge und Nachtschwärmer dabei sein dürfen.

 Der Mitgliedsbeitrag ist zu Sebastian beim Opfergang in der Kirche in einem Zettel eingewickelt abzugeben.'' Der Kassier war nämlich der Ortspfarrer. Als Besonderheit ist auch der Nachweis, dass im Jahre 1809 über 120 Mann in den Kampf gezogen sind. Manche davon mehrmals, so dass insgesamt 186 Einsätze aus Roppen nachweisbar sind, Roppen zählte damals etwa 600 bis 650 Einwohner.

 1934 wurde Otto von Habsburg zum Ehrenhauptmann ernannt.

 Nach 1945 machte sich besonders der Hauptmann Gottlieb Klocker einen Namen, denn er setzte sich besonders für den Wiederaufbau des Schützenwesen im Oberland ein. Durch seine Unterstützung wurden viele Kompanien im Oberland wieder gegründet.

 1955 bei der Gründung des Oberinntaler Schützenregiments war er der erste Kommandant im Rang eines Oberstleutnants.

SK Roppen
  • Tumpen 122/2
  • 6441 Umhausen
    Hauptmann
    Major Norbert Rudigier
    Obmann
    Leutnant Markus Neururer
    0
    Mitglieder
    0
    Aktive Mitglieder
    0
    seit
    SK Roppen

      Weitere Inhalte 

      Flirsch war eine Reise wert
      Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.
      Marketenderinnen zeigen sich treffsicher
      Schießtraining beim Heeressportverein Lienz der Osttiroler Marketenderinnen
      33. Gesamt-Tiroler Landesjungschützenschießen 2024 in Flirsch am Arlberg
      Sportlicher Wettkampf der Jungschützen und Jungmarketenderinnen aus allen Landesteilen des historischen Tirols
      BTSK, Jugend, Schießwesen, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB