Tirol Lexikon

SK Pians
Schützenkompanie Pians
SK Pians

Die Anfänge der Pianner Schützenkompanie liegen im Dunkeln, da die Chronik der Schützenkompanie von Grins-Pians in der Nacht vom 26. auf den 27. November 1945 einem Großbrand zum Opfer fiel, der zwei Drittel des Dorfes Grins vernichtete.

Im Verzeichnis der 1809 im Bezirk Landeck bestehenden Schützenkompanien scheint die Kompanie „Zehend Pians Tobadill org. Freiw. Landwehrkompanie“ mit 107 Aktiven unter dem Hauptmann Johann Paul Handle aus Landeck auf.

1872 marschierten die Pianner Schützen in der Kompanie Grins mit.

Bei diesen Ausrückungen trug die Pianner Abordnung eine Fahne mit, als deren Standort die Pfarrkirche Pians aufscheint. Diese Kompaniefahne mit der Jahreszahl 1796 (Herz-Jesu-Gelöbnis), die Anfang des 19. Jahrhunderts restauriert wurde, ist heute nicht mehr auffindbar. Erhalten ist aber das wertvolle Fahnenblatt mit dem Tiroler Adler, in dessen Körper das Bild der Gottesmutter eingefügt ist

Am 17. März 1984 – 175 Jahre nach den Tiroler Freiheitskampf von 1809 - findet im Gasthof Bären in Pians die Gründungsversammlung der Schützenkompanie statt. Die Kompanie wird als 222. Kompanie in den Bund der Tiroler Schützenkompanien aufgenommen. Aus diesem Anlass übergibt Nikolaus Senn, Hauptmann der SK Grins und Schützenmajor des Bezirkes Landeck, das einzige Relikt der Fahne von 1872 dem damals  23-jährigen Josef Zangerl, Hauptinitiator der Gründung, Hauptmann und Obmann der Schützenkompanie Pians.

Seit der Wiedergründung 1984 waren die Obmänner der Schützenkompanie Pians

·         Josef F. Zangerl (1984-1985)

·         Alois Thurner (1985-1998)

·         Hubert Zangerl (1998-2005)

·         Franz Scherl (2005-2009)

·         Walter Lederle (2009-2010)

·         Stefan Pfeifer (seit 2010)

Hauptmänner der Schützenkompanie Pians:

·         Josef F. Zangerl (1984-1992)

·         Alois Thurner (1992-2019)

·         Norbert Weiskopf (seit 2019)

SK Pians
  • Quadratsch 1a
  • 6551 Pians
    Hauptmann
    Hauptmann Norbert Weiskopf
    Obmann
    Leutnant Stefan Pfeifer
    0
    Mitglieder
    0
    Aktive Mitglieder
    0
    seit
    SK Pians

      Weitere Inhalte 

      Flirsch war eine Reise wert
      Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.
      Marketenderinnen zeigen sich treffsicher
      Schießtraining beim Heeressportverein Lienz der Osttiroler Marketenderinnen
      33. Gesamt-Tiroler Landesjungschützenschießen 2024 in Flirsch am Arlberg
      Sportlicher Wettkampf der Jungschützen und Jungmarketenderinnen aus allen Landesteilen des historischen Tirols
      BTSK, Jugend, Schießwesen, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB