Tirol Lexikon

SK Pfunds
Schützenkompanie Pfunds

Den ersten Hinweis auf das Bestehen einer Schützenkompanie in Pfunds findet sich in der Chronik aus dem Jahre 1499. Beim damaligen Krieg gegen die Engadiner heiße es, dass Zuzüge,von lmst, Emberg und Landeck kamen.

Im nun fast 500-jährigen Bestehen der Pfundser Schützen hat sich in der Heimatgeschichte so manches ereignet: 1509 und 1511 wird in der Chronik berichtet, dass Pfunds durch 2 bis 3 Monate 10 Kriegsknechte im Felde hatte.

1525 wird für Pfunds ein Weggeldbezugsrecht aus dem Jahre 1499 aufgebessert und bestätigt,weil sich die Pfundser 1499 im Kampf gegen die Engadiner gut verhalten hatten.

In Pfundsestand 1582 schon eine ordentliche Schießgesellschaft. 1652 - erstes schriftliches Zeugnis, dass sich die Schützen an der Prozession beteiligten - geschossen wurde mit Musketen.

1703 - am 20. Juni - beteiligten sich die Pfundser Schützen ganz hervorragend an den Kämpfen bei der Pontlatzer Brücke und bei der Gerber Brücke in Landeck. (Anerkennung in Form eines Schützenbechers - Kaiser Leopold 1.).

1770 beschwerte sich die Gemeinde, da Pfunds 36 Milizionäre zur Landesverteidigung stellen musste. 1796 zogen Pfundser und Laudegger Schützen gegen Finstermünz (Kriegsgefahr durch die Franzosen). 1800 - Zur Sicherung der Landesgrenzen musste für kurze Zeit Schützen nach Zernez und ins Außerfern. 1804 - In den Gerichten Pfunds, Laudegg und Nauders wurde eine Landmiliz errichtet. Aus dieser Zeit heißt es, dass die Pfundser jederzeit eine Kompanie von 120 Mann zusammenstellen könnten.

1809: Als die Bayern und Franzosen durch das Obere Gericht marschieren und sich mit den von Süden anrückenden Feinden in Südtirol vereinigen wollten, kam es am 8. August zum

denkwürdigen und siegreichen Abwehrkampf bei der Pontlatzer Brücke. Noch in der Nacht vom 7. auf den 8. August waren Pfundser Schützen gegen Pontlatz gezogen und halfen dort, die unerwünschten Eindringlinge zu besiegen. Selbstverständlich beteiligten sich Pfundser Schützen auch an anderen Kämpfen dieses Jahres.

1848: Ein Schützenaufgebot aus Pfunds rückte mit anderen aus dem Bezirk Landeck auf das Stilfser Joch und nach Welschtirol aus, denn in Oberitalien waren Unruhen gegen Osterreich ausgebrochen. 

1866: Im Krieg Osterreich gegen Italien zählten Oberländer Landesschützen zu den unerschrockenen Verteidigern der Südgrenze Tirols.

1915 - 1918: Beteiligung als Standschützen im 1. Weltkrieg. N ach dem 2. Weltkrieg entstand das Schützenwesen in seiner heutigen Form.

_1946: Neugründung der Schützenkompanie Pfunds, zum Hauptmann wurde Köbele Karl gewählt.

1957 - 1970 war Witting Fritz Schützenhauptmann. Anfang der 60iger Jahre fand das Bezirksschützenfest in Pfunds statt, an dem etwa 30 Kompanien teilnahmen.

SK Pfunds
  • Dorf 328
  • 6542 Pfunds
    Hauptmann-Stv.
    Oberleutnant Edwin Westreicher
    Obmann-Stv.
    Zugsführer Jürgen Westreicher
    Kassier
    Unterjäger Bernhard Netzer
    Jungschützenbetreuer
    Oberjäger Gerhard Kratter
    0
    Mitglieder
    0
    Aktive Mitglieder
    0
    seit
    SK Pfunds

      Weitere Inhalte 

      Alpenregion gestärkt & Kameradschaft gefeiert!
      27. Alpenregionstreffen der Schützen aus Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol in Garmisch
      Alpenregion, BBGS, BTSK, Schützenfest, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB
      Talschaftsjungschützenschießen 2024 Paznaun
      Flirsch war eine Reise wert
      Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.