Tirol Lexikon

SK Innervillgraten
Schützenkompanie Innervillgraten
Schützenkompanie Innervillgraten
 

Die Schützenkompanie Innervillgraten wurde am 24.05.1880 unter dem Schutz des Heiligen Micheal gegründet.
 

1880 - Der Verein wuchs heran und blühte auf. Zu Beginn zählte man 18 Mitglieder, um 1900 zählte man bereits 120 Mitglieder. Jedes Mitglied zahlte bis zum Jahre 1983 zur Bildung des Vereinsvermögens jährlich einen Gulden ein.
 

1949 wurde die errichtete Kriegergedächtniskapelle für die 100 Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege eingeweiht. 
 

1959 - In diesem Jahr wurde beschlossen eine neue Tracht anzukaufen. Da die Kosten für diese Anschaffung gedeckt wurden, wurde vom Verkauf der alten Uniformen (heutige graue Tracht) Abstand genommen. Seitdem hat die Kompanie zwei Trachten, die rote Tracht wird im Sommer und bei Festen getragen. Die graue Tracht nur im Winter, bei Gedenkfeiern, Begräbnissen und zu besonderen Anlässen. Kompanien mit zwei Trachten sind in Tirol unüblich. Laut Stand 2017 war Innervillgraten die einzige Kompanie mit zwei Trachten.
 

1965 wurde eine neue Vereinsfahne gekauft, dabei wurde das alte Fahnenblatt repariert und auf eine neue Fahne übertragen.
 

Bekannte frühere Hauptmänner:
 
Schmidhofer Paul (1880 – 1919)
Lanser Kassian (1919 – 1949 / 1953 – 1958)
Schmidhofer Ignaz (1958 – 1978)
Walder Johann (1979 – 1990)
Schmidhofer Ignaz (1990 – 1998)
Fürhapter Josef (1998 – 2014) 
Schett Johann (2014 –

 Die Schützenkompanie Innervillgraten geleitet von Obmann Andreas Wiedemair und Hauptmann Johann Schett besteht derzeit aus insgesamt 119 Mitgliedern, davon sind 62 aktiv an den Ausrückungen beteiligt.
SK Innervillgraten
  • Hochberg 26
  • 9932 Innervillgraten
    0
    Mitglieder
    0
    Aktive Mitglieder
    0
    seit
    SK Innervillgraten

      Weitere Inhalte 

      Alpenregion gestärkt & Kameradschaft gefeiert!
      27. Alpenregionstreffen der Schützen aus Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol in Garmisch
      Alpenregion, BBGS, BTSK, Schützenfest, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB
      Talschaftsjungschützenschießen 2024 Paznaun
      Flirsch war eine Reise wert
      Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.