Tirol Lexikon

Bataillon Wipptal-Eisenstecken
Bataillon Wipptal-Eisenstecken
Die 8 Schützenkompanien des nördlichen Wipptales: Ellbögen, Matrei und Umgebung, Navis, Steinach, Trins, Schmirn, Vals- St. Jodok und Gries a. Br. sowie die 4 Schützenkompanien des Stubaitales: Mieders, Fulpmes, Telfes und Neustift waren bei der Gründung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien im Jahre 1950 im Bataillon Wipptal-Stubai.
Ende 1952 wurde das Schützenbataillon Wipptal-Stubai in die nunmehr selbständigen Bataillone Stubai und Wipptal aufgeteilt.
Mit Beschluss der Bataillonsversammlung vom 24. März 1974 dem Bataillon Wipptal in Erinnerung an den in Matrei geborenen Sekretär von Andreas Hofer, Josef Franz Eisenstecken, das Prädikat „Eisenstecken“ angefügt.
Am 26. März 1999 erfolgte die Wiedergründung der Schützenkompanie Obernberg als 9. Kompanie des Bataillons Wipptal-Eisenstecken.
1950–1968 Mjr. Egg Konrad (Matrei)
1968–1974 ÖKR Mjr. Muigg Josef (Steinach)
1974–1993 KR Mjr. Auer Franz (Matrei)
1993–2017 Mjr. HR Dr. Otto von Sarnthein (Trins)
Seit 2017 Mjr. Hauser Paul (Matrei)

Bataillon Wipptal-Eisenstecken
  • Brennerstraße 50
  • 6143 Matrei am Brenner
    Bataillonskommandant
    Major Paul Hauser
    Bataillonskommandant-Stv.
    Hauptmann Bürgermeister Mario Nocker
    Bataillonsschriftführer
    Major Rupert Usel
    Internet-Beauftragter
    Ing. Daniel Gogl
    0
    Mitglieder
    0
    Aktive Mitglieder
    0
    seit
    Bataillon Wipptal-Eisenstecken

      Weitere Inhalte 

      Alpenregion gestärkt & Kameradschaft gefeiert!
      27. Alpenregionstreffen der Schützen aus Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol in Garmisch
      Alpenregion, BBGS, BTSK, Schützenfest, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB
      Talschaftsjungschützenschießen 2024 Paznaun
      Flirsch war eine Reise wert
      Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.