Tirol Lexikon

Bataillon Innsbruck
Bataillon Innsbruck
Nachdem es im Jahr 1950 im österreichischen Bundesland Tirol mit Genehmigung durch die französische Besatzungsmacht und ihren Oberstkommandierenden General Emile Béthouart zur Gründung des "Bundes der Tiroler Schützenkompanien" gekommen ist, wurde neben anderen Bataillonen im Lande der Schützenbezirk und in der Folge (1966) das "Schützenbataillon Innsbruck Stadt", seit 2002 "Schützenbataillon Innsbruck", errichtet.

Damals bestanden in Innsbruck infolge der Eingemeindungen von 1904 bzw. von 1938 bis 1942 die Schützenkompanien von Amras, Arzl, Hötting, Igls/Vill, Mühlau, Pradl und Wilten. Die Kompanien "Alter Schießstand" (1970), "Innsbruck-Reichenau" (1973), "Allerheiligen" (1989) und „St. Nikolaus - Mariahilf" (1971) wurden durch die Initiative begeisterter Schützen gegründet

Das Bataillon Innsbruck zählt elf Kompanien, als deren Wurzeln die Aufgebotsmannschaften der alten "Gerichte": Stadtgericht Innsbruck, Hofmarkgericht Wilten, Propsteigericht Amras und Hötting, Igls/Vill anteilig das Gericht Sonnenburg sowie Arzl und Mühlau anteilig das Gericht Thaur zu erblicken sind.

0
Mitglieder
0
Aktive Mitglieder
0
seit

Weitere Inhalte 

Alpenregion gestärkt & Kameradschaft gefeiert!
27. Alpenregionstreffen der Schützen aus Bayern, Tirol, Südtirol und Welschtirol in Garmisch
Alpenregion, BBGS, BTSK, Schützenfest, SSB, Verband Tiroler Schützen, WSB
Talschaftsjungschützenschießen 2024 Paznaun
Flirsch war eine Reise wert
Eine lange Busreise war von Erfolg gekrönt.